Rücktritt

Abschied von der Kommunalpolitik

Jutta Sodys (SPD) legt bis Ende April alle Ämter und Mandate nieder. Die Dauelserin zieht sich ins Private zurück und will mehr Zeit mit der Familie verbringen.
11.02.2020, 16:40
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Abschied von der Kommunalpolitik
Von Andreas Becker
Abschied von der Kommunalpolitik

Zieht sich aus der Politik zurück: Jutta Sodys.

FOCKE STRANGMANN

Viele Jahre war die Kommunalpolitik aus ihrem Leben nicht wegzudenken. Jutta Sodys war in vielen Funktionen in der SPD und in Verden aktiv, doch damit soll Schluss sein. Nachdem sie bereits vor einigen Jahren die Posten als stellvertretende Landrätin, stellvertretende Bürgermeisterin und Fraktionsvorsitzende der SPD abgegeben hatte, zieht sie sich jetzt ganz aus der Politik zurück.

Landrat Peter Bohlmann (SPD) wurde bereits per Brief informiert, dass sie zum 31. April aus dem Kreistag ausscheiden will. Aus dem Stadtrat sowie aus dem Ortsrat Dauelsen verabschiedet sich Jutta Sodys bereits im März. Dann soll auch ihre Nachfolge im Amt der Ortsbürgermeisterin Dauelsen geregelt werden, wo die SPD die absolute Mehrheit hat.

„Ich möchte mehr Zeit mit meiner Familie verbringen“, begründet die Politikerin ihren Rückzug ins Private. Nach einer Erkrankung vor zwei Jahren habe sie nachgedacht und in einem längeren Prozess diesen Entschluss getroffen. „Mir geht es gut, alles prima. Aber jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um einen Schlussstrich zu ziehen“, erzählt Jutta Sodys. Ihre Nachfolger hätten zudem noch genügend Zeit, um sich bis zur nächsten Kommunalwahl in ihre Ämter einzuarbeiten und sich die Arbeit in Ruhe anzusehen.

Den Posten der Ortsbürgermeisterin Dauelsen bekleidete sie 16 Jahre lang. Im Stadtrat Verden war sie mehr als 18 Jahre lang für die Sozialdemokraten vertreten, im Kreistag 13 Jahre lang. Bei Wahlen holte sie regelmäßig die meisten Personenstimmen aller SPD-Kandidaten. „Meine politische Tätigkeit hat mir viel Freude gemacht, aber ich glaube, es wird mir nichts fehlen. Jetzt ist es für mich gut, und ich kann abgeben“, sagt die Dauelserin. Ihre Sportgruppen will Jutta Sodys noch weiter betreuen, denn Sport sei bis heute ein wichtiger Faktor und eine Tätigkeit, die ihr viel Spaß mache. Auch den Verein Altes Schulhaus Dauelsen, wo sie regelmäßig als Ortsbürgermeisterin ihre Sprechstunden für die Bürger abhält, will sie weiter unterstützen, allerdings ohne offizielle Funktion.

Jutta Sodys wurde in Dauelsen geboren und lebt heute im Haus ihrer Großeltern. Als Kind zog sie mit ihren Eltern wegen eines Berufswechsels ihres Vaters ins Ruhrgebiet, wo sie auch ihren Mann kennenlernte. Seit 37 Jahren wohnt die Familie wieder in Dauelsen. „Weil es hier einfach schön ist“, erklärt Jutta Sodys mit Überzeugung. Beruflich arbeitet sie „mit Leib und Seele“ als Sportlehrerin. Im TSV Dauelsen ist Jutta Sodys nach eigenen Angaben seit 35 Jahren als Übungsleiterin aktiv, die Abteilungen für Gymnastik und Gesundheitssport habe sie federführend mit aufgebaut. Auch als Referentin hat die Dauelserin gearbeitet und Übungsleiter ausgebildet.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+