Keine Lockerungen

Modellkommune: Verden zieht Bewerbung zurück

Wegen der hohen Infektionszahlen hat die Stadtverwaltung die Bewerbung für das zweite Auswahlverfahren zurückgenommen. Stattdessen bittet der Bürgermeister die Verdener, sich wöchentlich testen zu lassen.
13.04.2021, 15:03
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Modellkommune: Verden zieht Bewerbung zurück
Von Jörn Dirk Zweibrock
Modellkommune: Verden zieht Bewerbung zurück

Keine Chancen auf Lockerungen: Wegen der hohen Infektionszahlen hat Verden seine Bewerbung als Modellkommune zurückgezogen.

Björn Hake

Aufgrund der Einstufung des Landkreises Verden als Hochinzidenzgebiet beendet die Stadt Verden ihre Bewerbung als Modellkommune. Dies teilte Verdens Bürgermeister Lutz Brockmann (SPD) am Dienstag mit.

Die Höhe der Inzidenzwerte sei das maßgebliche Kriterium für die Entscheidung des Landes Niedersachsen, wer Modellkommune werde. Trotz der "guten Bewerbungsunterlagen" seien die Erfolgsaussichten für Verden gering. "Um zügig Klarheit zu schaffen und keine falschen Hoffnungen zu wecken, hat die Stadtverwaltung die Bewerbung für das zweite Auswahlverfahren daher zurückgenommen", erklärt der Verwaltungschef. Dies sei insbesondere für die heimische Gastronomie bedauerlich. In Anbetracht der aktuellen Infektionszahlen gebe es jedoch keine Chance auf einen Modellversuch in Verden. Gerade in der aktuellen Zeit sei es wichtig, rechtzeitig und klar zu kommunizieren. "Nur so können Unsicherheit, Doppelplanungen und ein kostspieliges Hochfahren der Betriebe rechtzeitig verhindert werden“, ist Brockmann überzeugt.

Der Verdener Bürgermeister bittet die Bürgerinnen und Bürger stattdessen, das Angebot, sich wöchentlich testen zu lassen, umfassend wahrzunehmen. „Mit den Schnelltests werden symptomfreie Corona-Infektionen erkannt und Infektionsketten unterbrochen“, erläutert er.

Zur Erinnerung: Zum Zeitpunkt der ersten Bewerbung als Modellkommune lag der Inzidenzwert im Verdener Kreisgebiet noch bei rund 70 Fällen pro 100.000 Einwohner. Seitdem sind die Fallzahlen kontinuierlich in die Höhe geschnellt.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+