Mars Petcare Klares Ja zum Standort

Die Firma Mars Petcare kündigt in dieser Woche an, bis zu 30 Millionen Euro in den Standort Verden zu investieren. In drei Phasen soll die Kapazität des Tiernahrungserstellers erweitert werden.
16.08.2019, 13:09
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Marie Lührs

Ein klares Bekenntnis zum Standort Verden hat die Firma Mars Petcare abgelegt. Bis zu 30 Millionen Euro sollen innerhalb der nächsten drei Jahre investiert werden. Das Geld fließt in die neue Produktionslinie „Perfect Portions“, teilte Pressesprecherin Johanna Müller mit. Damit investiere das Unternehmen, das zu den größten Arbeitgebern der Region gehört, sowohl in die Zukunftsfähigkeit seiner Fabrik als auch langfristig in den Produktionsstandort Verden.

Zur feierlichen Inbetriebnahme der neuen Abfüllanlage, die innerhalb der ersten Investitionsphase errichtet wurde, hatten die Verantwortlichen prominenten Besuch in den Produktionshallen empfangen. Die Landtagsabgeordneten Karin Logemann und Dörte Liebetruth (SPD) besichtigten die Fabrik. Und auch Verdens Bürgermeister Lutz Brockmann war der Einladung gefolgt. Letzterer verband seinen Besuch mit Glückwünschen an das Verdener Mars Petcare-Team und prophezeit: „Die neue Produktionslinie wird die Erfolgsgeschichte von fast 60 Jahren Tiernahrung aus Verden fortschreiben.“ Die beeindruckende Investitionssumme zeige großes Vertrauen in die Leistungskraft der Stadt als Wirtschaftsstandort. „Das freut mich sehr für unsere Stadt und unsere Region“, schloss Lutz Brockmann.

Die umfangreiche Investition in den weiteren Ausbau des Produktionsstandortes stellt sicher, dass das Unternehmen optimal und flexibel für die Bedürfnisse der kommenden Jahre gewappnet ist, heißt es von Seiten der Firma. Der weitere Ausbau der Fabrik soll voraussichtlich in drei Phasen ablaufen.

Die erste Phase ist mit der Einrichtung der neuen Abfüllanlage abgeschlossen. Sie füllt das Katzenfutter portionsweise ab. Im kommenden Jahr soll darüber hinaus eine Verpackungsanlage hinzukommen. Die Abfüllung der neuen Produktreihe ist allerdings schon jetzt in vollem Gange. Unter dem Titel „Perfect Portions“ wird das Futter in Einzelrationen abgefüllt, „die den natürlichen Ernährungsgewohnheiten von Katzen entgegenkommen, sodass Reste der Vergangenheit angehören“, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. Abhängig von dem Erfolg der neuen Produktlinie könne im Jahr 2021 eine weitere Abfüllanlage für die Produktion errichtet werden. Dafür müssten nochmals vier bis fünf Millionen Euro investiert werden. Da dieser Plan jedoch noch nicht in trockenen Tüchern ist, spreche Mars Petcare von „bis zu 30 Millionen“, erklärt Raoul Hamacher, ebenfalls vom Presseteam.

Mars Petcare ist seit 1960 in Verden ansässig. 1300 Arbeitsplätze bietet das Unternehmen vor Ort. Allein 400 Frauen und Männer sind in der Produktion beschäftigt. Während der Mutterkonzern Mars Incorporated weltweit auch Süßwaren und Lebensmittel für Menschen herstellt, liegt in der Allerstadt der Fokus auf der Produktion von Heimtiernahrung. Produkte von fünf Marken, unter anderem Frolic, Sheba und Kitekat werden inzwischen auf dem Fabrikgelände an der Eitzer Straße hergestellt. Neben Katzennahrung zählt auch Futter für Hunde zum Angebot.

Die Firma sei „seit jeher tief in der Region verwurzelt“, betonte Andreas Müller, Werksleiter bei Mars Petcare in Verden. „Mithilfe unserer neuen Anlage in Verden werden wir künftig noch besser auf die Bedürfnisse und Wünsche der Tierhalter eingehen und ihnen ein noch breiteres Futtersortiment anbieten können“, erklärte er.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+