Kommunalwahl in Thedinghausen

CDU überall am stärksten

Die Kommunalwahl ist vorbei, und die Christdemokraten dürfen sich in der Samtgemeinde Thedinghausen als klare Sieger fühlen. Sie stellen nun in allen Räten die stärkste Fraktion.
13.09.2021, 14:09
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
CDU überall am stärksten
Von Onno Kutscher
CDU überall am stärksten

Symbolbild.

Julian Stratenschulte/DPA

Die CDU kann sich als große Gewinnerin der Kommunalwahl in der Samtgemeinde Thedinghausen fühlen. Die Christdemokraten haben bei der Wahl zum Samtgemeinderat Thedinghausen die meisten Stimmen auf sich vereinen können. Und auch in den Mitgliedsgemeinden ist überall die CDU stärkste Kraft.

Auf insgesamt 34,4 Prozent (2016: 34,8 Prozent) kamen die Christdemokraten bei der Wahl für den Samtgemeinderat. Die SPD musste sich mit dem zweiten Platz begnügen - und hat auch im Vergleich zu 2016 ordentlich Verluste eingebüßt. Sie erreichten am Wahlsonntag 27,9 Prozent (34,4 Prozent). Die Grüne Liste ist drittstärkste Kraft im Samtgemeinderat mit 19,7 Prozent (16,4). Zum ersten Mal angetreten war in diesem Jahr die AfD auf Samtgemeinde-Ebene. Sie erreichte 3,7 Prozent. Die FDP kam auf 4,8 Prozent (3,6 Prozent), die Unabhängige Bürgerliste (UBL) auf 6,3 Prozent (5,3 Prozent) und Einzelwahlvorschlag Heinz von Hollen auf 3,3 Prozent (3,1 Prozent). Die Sitzvertreilung ergibt sich wie folgt: CDU: 11; SPD: 9; Grüne Liste: 6; FDP: 2; UBL: 2; Einzelwahlvorschlag Heinz von Hollen: 1; AfD: 1.

Im Gemeinderat Thedinghausen bleibt die CDU stärkste Fraktion. Sie holten 32,3 Prozent (34,5 Prozent). Auch hier muss sich die SPD mit Platz zwei begnügen, sie holten 26,6 Prozent. 2016 waren es noch 29,2 Prozent. Die Grüne Liste konnte sich auf 21,1 Prozent verbessern (20,3 Prozent). Und auch die UBL legte zu. Sie holte 10,8 Prozent (8,9 Prozent). Einzelwahlvorschlag Heinz von Hollen sammelte 5,5 Prozent (5,3 Prozent) und die FDP 3,8 Prozent (1,9 Prozent). Die Sitzverteilung ergibt sich wie folgt: CDU: 7; SPD 6; Grüne Liste 4; UBL 2; FDP 1; Heinz von Hollen: 1.

In der Gemeinde Riede gibt es einen Machtwechsel im Rat: Hier wird nun die CDU die stärkste Fraktion stellen. 46 Prozent sammelten die Christdemokraten (36,1 Prozent). Großer Verlierer ist hier die SPD. Hatte sie 2016 noch starke 56 Prozent geholt, waren es in diesem Jahr 39,3 Prozent. Stark verbessert hat sich wiederum die Grüne Liste. Sie kam auf 14,6 Prozent (7,8 Prozent). Die Sitzverteilung ergibt sich wie folgt: CDU: 6; SPD: 5; Grüne Liste: 2.

In Emtinghausen musste die CDU mit 36,1 Prozent (38,5 Prozent) zwar leichte Verluste in Kauf nehmen, dennoch bleibt sie stärkste Kraft. Zweitstärkste Kraft ist die die Wählergemeinschaft Emtinghausen (WGE) mit 29,2 Prozent (23,2 Prozent). Die SPD kommt auf 16,9 Prozent (18,6 Prozent), die Grünen 17,9 Prozent (19,7 Prozent). Die Sitzverteilung ergibt sich wie folgt: CDU: 4; WGE: 3; SPD: 2; Grüne: 2.

In der Gemeinde Blender hat die CDU mit 47,9 Prozent im Vergleich zu 2016 noch etwas ausgebaut (47,6 Prozent). Die neu gegründete Junge Wählergruppe Gemeinde Blender (JWB) schaffte auf Anhieb starke 19,9 Prozent und liegt somit sogar noch vor der SPD, die auf 18,8 Prozent kam und starke Verluste verbuchen musste (31,1 Prozent). Die Grüne Liste erreichte 13,3 Prozent (14,6 Prozent). Die Sitzverteilung ergibt sich wie folgt: CDU: 6; JWB 3; SPD 2; Grüne Liste 2.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+