Kultur im Norden plant Web-Ausstellung zu Aktionstag am 21. Mai Kunst trifft auf Politik

Langwedel (noe). Der Verein Kultur im Norden (Kuno) beteiligt sich am 21. Mai an dem Aktionstag für kulturelle Vielfalt, den der Deutsche Kulturrat ausgerufen hat.
19.05.2015, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Kunst trifft auf Politik
Von Esther Nöggerath

Der Verein Kultur im Norden (Kuno) beteiligt sich am 21. Mai an dem Aktionstag für kulturelle Vielfalt, den der Deutsche Kulturrat ausgerufen hat. In diesem Jahr wird es unter dem Motto „Kultur braucht kein TTIP“ politisch.

In einer Gruppenausstellung will Kuno online einen Beitrag zu der bundesweiten Aktion leisten. Der Verein hatte sich bereits 2013 zum Tag für kulturelle Vielfalt an der Aktion des Kulturrats „Kultur gut stärken“ beteiligt. Die Web-Ausstellung zum Aktionstag läuft unter dem Namen „suchen finden ändern“. Die Bandbreite reicht dabei laut Ankündigung von Kunst im öffentlichen Raum bis zu privat Persönlichem und auch eher Dokumentarischem, von erklärter verbaler Parteinahme bis zu rein ästhetisch diskursiven Arbeiten, von abstrakter Malerei bis zu Agitprop. „Kunst kann ja eigentlich nicht direkt ins politische Geschehen eingreifen, wohl aber kann sie es reflektieren und darauf reagieren“, heißt es dazu seitens des Vereins.

Ausgangslage für das in diesem Jahr politische Thema des Aktionstags ist das gerade diskutierte Freihandelsabkommen mit den USA und Kanada, durch das der Kulturrat die kulturelle Vielfalt gefährdet und bedroht sieht.

Eröffnet wird die Web-Ausstellung am Donnerstag, 21. Mai, auf der Homepage www.kunoweb.jimdo.com. Sie wird anschließend bis zum 21. Juli zu sehen sein.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+