Gerichtsverfahren Von wegen Panne: Landgericht brummt Ottersberger Geldstrafe auf

Ein junger Mann stellt seinen defekten Kleinwagen auf einem Rastplatz ab, entfernt die Kennzeichen und Teile der Umweltplakette. Seine Erklärung dafür glaubt ihm der Richter auch in zweiter Instanz nicht.
12.07.2022, 14:04
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Angelika Siepmann

Wollte er seinen über 20 Jahre alten, schon reichlich demolierten Kleinwagen klammheimlich auf einem Autobahnparkplatz entsorgen? Nach Auffassung des Amtsgerichts Achim hatte ein junger Mann aus Ottersberg genau dies vor, war von seinem Plan aber vorsichtshalber abgerückt, nachdem er zufällig ins Visier zweier Polizisten geraten war. Eine Geldstrafe wurde ihm dennoch aufgebrummt: 900 Euro wegen, wie es nach dem Strafgesetzbuch so schön heißt, "versuchten unerlaubten Umgangs mit Abfällen". Den angestrebten Freispruch gab es auch in zweiter Instanz nicht, aber die Sache ging etwas günstiger aus.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren