Verden/Achim

Meister feiern in familiärer Atomsphäre

Verden·Achim. Hunderte kreisverdener Sportler haben 2009 bei Meisterschaften auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene Pokale und Medaillen abgeräumt. Am Samstag standen sie bei der traditionellen Ehrung der Meister in der Aula des Cato Bontjes van Beek Gymnasiums wieder im Rampenlicht.
18.01.2010, 07:37
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Alexander Klay
Meister feiern in familiärer Atomsphäre

Das sind die meisterlichen Sportlerinnen und Sportler aus dem Landkreis Verden. Bei der traditionellen Ehrung der Meiste

Alexander Klay

Verden·Achim. Die kreisverdener Sportler sind meisterlich: Hunderte Vereinsmitglieder haben im vergangenen Jahr bei Meisterschaften auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene Pokale und Medaillen abgeräumt. Gestern standen sie noch einmal im Rampenlicht: Bei der traditionellen Ehrung der Meister gaben sich die Sportler ein Stelldichein in der Aula des Cato Bontjes van Beek Gymnasiums.

Landrat Peter Bohlmann freute sich abermals über die familiäre Atmosphäre, die unter den Sportlern aus dem Kreis Verden herrscht. Die fast 60.000 Vereinsmitglieder seien der 'soziale Kitt' der Gesellschaft. Gleichzeitig betonte er, dass die heutige 'mobile Zugvogelgesellschaft' kein Zukunftsmodell sein dürfe. 'Sportler brauchen ihre Heimat, um Zusammenhalt zu finden', stellte der Landrat klar. Deswegen sei es nur zu begrüßen, dass die Geschäfte am Sonntag weiterhin geschlossen bleiben. Bohlmann: 'Wir müssen einen verbindlichen Zeitrahmen finden, in dem wir uns Spiel und Sport widmen können.'

Sport verbindet aber nicht nur Altersgenossen, sondern auch Generationen. Das stellten Sven und Jannick Schwarmann eindrucksvoll unter Beweis: Vater und Sohn traten bei der Deutschen Meisterschaft im Sport Stacking als Duo an - und sicherten sich den Meistertitel dem Eltern-Kind-Double. Während der Junior den Beifall ganz cool nahm, trieb es seinem Vater einige Freudentränen in die Augen.

Ähnlich generationsübergreifend sind die Erfolge in der Leichtathletik: 'Marathon laufen viele', sagte Rainer Siemt vom TV Baden. Deswegen beschränkte er sich auf wenige Sportler, die im vergangenen Jahr besonders glänzen konnten. Etwa Rita Geßner. Die Marathon-Läuferin vom TSV Verden schaffte es bei der zurückliegenden Senioren-Weltmeisterschaft mit ihrem Team auf den zweiten Platz.

Ein weiterer erfolgreicher Nachwuchsathlet: Paul Krempel aus Verden. Er sicherte sich in 2009 die Norddeutsche Meisterschaft der 17- und 18-jährigen Diskuswerfer. Und auch in diesem Jahr konnte er schon wieder glänzen: Erst einen Tag vor der Zeremonie in Achim stellte Paul bei der Hallen-Landesmeisterschaft in Hannover einen neuen Rekord auf, hieß es gestern.

Bei den kreisverdener Sportschützen war ein klarer Trend erkennbar: Während die Nachwuchstalente vor allem mit Pfeil und Bogen erfolgreich waren, haben die älteren Semester ihre Pokale mit Kleinkaliber und Luftgewehr erkämpft.

Im Mannschaftssport glänzten die Handballer aus Achim und Oyten: Das Oytener Damen-Team schaffte erneut den Sprung in die zweite Bundesliga. Und die A-Juniorinnen um Trainer Sebastian Kohls konnten die Norddeutsche Meisterschaft für den TV Oyten gewinnen.

Die A-Jugendlichen der SG Achim/Baden dominierten die ganze Saison über die Oberliga Nordsee und brachten es ebenfalls zum Meistertitel. Nur der Aufstieg in die Regionalliga blieb dem Weserstadt-Team verwehrt - die Jugendlichen hatten Pech in den Relegationsspielen. Den Wiederaufstieg in die Regionalliga schaffte dafür aber die erste Herren der Spielgemeinschaft um Trainer Tomasz Malmon, in der sich heute auch zahlreiche A-Junioren wiederfinden.Alle geehrten Sportler auf Seite 4

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+