Polnische Jugendliche derzeit zu Gast in Verden / BBS-Schüler absolvieren Praktikum in Polen Neue Freundschaften durch Schüleraustausch

Verden. Bereits seit 21 Jahren gibt es zwischen den Berufsbildenden Schulen (BBS) Verden und der Bauberufsschule im polnischen Zielona Góra einen Schüleraustausch. Dieser führte jetzt wieder Schüler aus Polen in die Kreisstadt an der Aller. Dabei bewiesen die Organisatoren allem Anschein nach ein glückliches Händchen, können sich die Gäste seit ihrer Ankunft am Montagnachmittag passenderweise über sonniges Wetter freuen und gleichzeitig auch die Atmosphäre der Domweih genießen.
05.06.2013, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Neue Freundschaften durch Schüleraustausch
Von Marius Merle

Verden. Bereits seit 21 Jahren gibt es zwischen den Berufsbildenden Schulen (BBS) Verden und der Bauberufsschule im polnischen Zielona Góra einen Schüleraustausch. Dieser führte jetzt wieder Schüler aus Polen in die Kreisstadt an der Aller. Dabei bewiesen die Organisatoren allem Anschein nach ein glückliches Händchen, können sich die Gäste seit ihrer Ankunft am Montagnachmittag passenderweise über sonniges Wetter freuen und gleichzeitig auch die Atmosphäre der Domweih genießen.

Ein Jahr nach dem ersten Austausch zwischen Jugendlichen der Schulen 1991, wurde die offizielle Städtepartnerschaft zwischen Verden und Zielona Góra besiegelt. Angesichts dieser speziellen Verbindung der Gemeinden, fragte die stellvertretende Bürgermeisterin Gunda Schmidtke beim Empfang der Gäste im Rathaus, was die Schüler als wesentliches Merkmal einer solchen Partnerschaft ansehen. Die Jugendlichen antworteten nach kurzem Überlegen, dass es für sie in erster Hinsicht "Freundschaft über Grenzen hinaus" bedeute. Schmidtke nahm dies in ihre Ausführungen der Begrüßungsrede auf und ergänzte, dass "es wichtig ist, ohne Vorbehalte und trotz der Sprachbarrieren aufeinander zuzugehen und Verständnis füreinander zu entwickeln".

Insgesamt 21 Schüler und drei begleitende Lehrkräfte aus Polen haben sich derzeit im Jugendhof Sachsenhain einquartiert und bekommen noch bis Freitag ein abwechslungsreiches Programm geboten. Neben der Teilnahme am Unterricht in den BBS und einer Fahrt zum Klimahaus nach Bremerhaven, bekommen sie die Gelegenheit, Verden zu besichtigen und zu erkundigen. Dabei wird der Besuch auf der Domweih, laut Ankündigung der Schüler, einen zentralen Platz einnehmen. Bereits Mitte Mai waren die am Austausch teilnehmenden Schüler der BBS zu Gast in der polnischen Partnerstadt gewesen und hatten Eindrücke vom Nachbarland sammeln können. Im April dieses Jahres blieben mit Beriwan Uyanik, Tobias Voss und Patrick Wentzel drei Schüler der BBS sogar einen ganzen Monat in Zielona Góra und absolvierten dort in der Schulmensa der Zespol Szkol Ekologicznych ein Praktikum. Dieses sollte den Jugendlichen dabei dienen, einen Einblick in das Berufsfeld Hauswirtschaft zu erlangen. Die Schüler unterstützten die Mitarbeiterinnen der Mensa täglich bei der Zubereitung von 300 Mittagessen und konnten so ihre Fähigkeiten und Kenntnisse in der Nahrungszubereitung und im Service erweitern. An den Nachmittagen besuchten die Praktikanten den Deutschunterricht der polnischen Schüler und hatten unter anderen die Aufgabe, kleine Gruppen mit Arbeitsaufträgen zu leiten.

Nach der Rückkehr in Verden berichteten die Praktikanten nur positiv über die aus ihrer Sicht lehrreiche Zeit im Ausland und hätten die Arbeitszeit dort gern verlängert. Die drei Schüler der BBS berichteten, dass sie sich mit vielen polnischen Jungen und Mädchen angefreundet hätten und nun weiter den Kontakt pflegen wollen. Sie hätten festgestellt, dass, wie die Austauschschüler auch beim Empfang im Verdener Rathaus meinten, Freundschaft keine Grenzen kenne.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+