Nabu-Reise Eindrucksvolle Landschaften

Eine eindrucksvolle Naturlandschaft ist das Ziel einer Reise, die der Naturschutzbund im kommenden Jahr wieder anbietet. Per Bus geht es in Polens wilden Norden.
18.08.2022, 13:10
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Eindrucksvolle Landschaften
Von Marie Lührs

Die nahezu unberührte Natur von Masuren können Interessierte im kommenden Jahr wieder auf einer Busreise des Naturschutzbundes (Nabu) Niedersachsen erkunden. Eine "Landschaft wie früher", gebe es dort zu sehen, erzählt Leonie Jordan, Leiterin der Nabu-Geschäftsstelle in Verden. Die Reisenden dürfen sich unter anderem auf Begegnungen mit Elchen, Seeadlern und bunten Bienenfressern sowie auf klare Seen freuen. Die Reise beginnt am 27. Mai 2023. Die Rückkehr ist für den 7. Juni geplant.

Masuren gilt als Polens wilder Nordosten und erfreuen sich bei vielerlei Tieren großer Beliebtheit. Als eines der Highlights nennt der Nabu ein sogenanntes Storchendorf, in dem mehr Störche als Menschen leben. "Im Mittelpunkt der Fahrt steht Masurens großartige und vielfältige Natur", heißt es in der Ankündigung. Seen und glasklare Flüsse prägen die Region. Per Paddel- und Stakeboot folgen die Teilnehmenden dem Flusslauf der Krutynia. Gemeinsam erkunden sie die "weite, teilweise hügelige Landschaft mit den tiefen Wäldern und der ungeheuren Fülle an Tier- und Pflanzenarten". 

120 Vogelarten

"Bei unserer letzten Reise konnten wir sensationelle 120 Vogelarten verzeichnen", erzählt Walter Wimmer. Der Biologe und Artenkenner leitet die Reisegruppe gemeinsam mit Rüdiger Wohlers vom Nabu Niedersachsen, der sich mit der masurischen Geschichte auskennt. "Die Landschaft ist so vielfältig, weil sie seit Jahrtausenden viel weniger intensiv genutzt wird als bei uns", erklärt Wohlers. "Immer wieder sind Wiedehopfe, Schreiadler, großen Anzahlen Kraniche – Ende Mai noch mit vielen Jungvögeln unterwegs – zu beobachten." Auch Schmetterlinge, Libellen und viele andere Arten lassen sich in dem Gebiet entdecken. Sogar so manchem Biber sei er schon begegnet.

Der Besuch in Polens größtem und jüngsten Nationalpark ist fester Bestandteil der Busreise, die der Nabu bereits seit Jahrzehnten anbietet. Der Biebrza-Nationalpark besteht aus riesigen, großenteils schildbestandenen Feuchtgebieten. Sehr seltene Vogelarten wie der Seggenrohrsänger können dort beobachtet werden. "Masuren ist stets auch ein sinnliches Erlebnis, wenn am Abend Tausende Maulwurfsgrillen zu hören sind, morgens das Pfeifen des Pirols vom Waldrand hallt oder überall der Kuckuck zu hören ist", schwärmt Wohlers. Einheimische Biologen und Ranger führen die Gruppe durch die Natur.

Führung durch Danzig

Doch auch Kulturelles steht auf dem Programm: So erkunden die Reisenden im Zuge einer Führung die alte Hansestadt Danzig. Ein Besuch der Wallfahrtskirche von Heiligelinde, in der bei einem kurzen Orgelkonzert die Figuren an der jahrhundertealten Orgel sich durch ausgeklügelte Technik bewegen, ist ebenso geplant. Daneben stehen berühmte Herrenhäuser und der Besuch des Ortes des gescheiterten Attentats vom 20. Juli 1944 auf Adolf Hitler sowie der Wolfsschanze und vieler kleiner beschaulicher Orte auf dem Programm.

Standquartier der Reise ist das Dorf Krutyn, das direkt in einem Flussbogen liegt. Den Abschluss der Fahrt, die Zwischenübernachtungen in Koszalin in Pommern beinhaltet, bildet eine besondere Schiffstour. "Auf dem Oberländischen Kanal wird das Schiff, da hier Hügelrücken zwischen den herrlichen Seen liegen, 'huckepack' genommen und in beweglichen Schlitten auf Schienen hinübergezogen." Seit mehr als 160 Jahren wird der Transport auf Schienen mit Wasserkraft betrieben. Die Fahrt führt außerdem durch eine malerische Kanal- und Seenlandschaft bei der Trauerseeschwalben und viele andere Wasservögel zu sehen sind.

Reise stärkt die Wirtschaft

"Naturtourismus stärkt auch immer die Wirtschaft vor Ort und macht deutlich, dass Naturschutz auch positive ökonomische Effekte für die Menschen hat, die ihre Natur dort bewahren", betont Rüdiger Wohlers. Die Reise sei sehr gefragt. Eine Buchung ist bereits jetzt möglich. Wer Masuren in allen Facetten erleben möchte, erhält unter der Telefonnummer 05 11/ 9 11 05 51 sowie im Internet unter www.natur-und-reisen.de weitere Informationen. Der Bus startet in Oldenburg. Zustiege sind in Bremen und Hamburg-Harburg möglich. 

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Zur Newsletter-Übersicht