Verkehrsunfall auf der A27 Sekundenschlaf: Autofahrer rammt Leitplanke

Verden. Ein offenbar übermüdeter Autofahrer aus Ottersberg hat auf der A27 einen Verkehrsunfall verursacht. Wie die Polizei mitteilte, war der Mann am Sonnabendvormittag in den so genannten Sekundenschlaf gefallen.
20.06.2010, 14:14
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Verden. Ein offenbar übermüdeter Autofahrer aus Ottersberg hat auf der A27 einen Verkehrsunfall verursacht. Wie die Polizei mitteilte, war der Mann am Sonnabendvormittag in den so genannten Sekundenschlaf gefallen.

Ein offenbar übermüdeter Autofahrer aus Ottersberg hat auf der A27 einen Verkehrsunfall verursacht. Wie die Polizei mitteilte, war der Mann am Sonnabendvormittag in den so genannten Sekundenschlaf gefallen. Der 46-Jährige aus war mit seinem Opel in Richtung Bremen unterwegs. Kurz hinter der Anschlussstelle Verden-Nord verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug, geriet ins Schleudern und prallte gegen die Mittelschutzplanke.

Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden auf rund 3000 Euro, Menschen wurden nicht verletzt.  Die Beamten beschlagnahmten den Führerschein des Fahrers und leiteten ein Strafverfahren ein. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich bei der Autobahnpolizei Langwedel unter der Telefonnummer 04232/94 59 90, zu melden. (jop)

 

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+