Fußball-Kreisliga

Ansprüche untermauert

Der TSV Fischerhude-Quelkhorn liefert gegen den TSV Uesen die nächste starke Leistung ab. Michael Cordes rettet dem FC Verden 04 II derweil einen Punkt gegen Dörverden.
23.09.2019, 15:03
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Andreas Ballscheidt
Ansprüche untermauert

Jan Schröder und sein TSV Fischerhude-Quelkhorn sind in der Kreisliga momentan nicht aufzuhalten. Gegen Uesen erzielte Schröder einen Treffer.

Björn Hake

Landkreis Verden. Der TSV Fischerhude-Quelkhorn hat in der Fußball-Kreisliga untermauert, dass er in dieser Saison zu den ganz großen Titelanwärtern gehört. Der von Yannick Becker und Matthias Warnke trainierte Tabellenführer feierte gegen den bis dahin ungeschlagenen TSV Uesen einen Kantersieg und baute seine Führungsposition weiter aus. Viel Glück hatte der FC Verden 04 II, der dank des Last-Minute-Tores von Michael Cordes zu einem Unentschieden beim TSV Dörverden kam.

TSV Fischerhude-Quelkhorn – TSV Uesen 6:1 (3:1): „Es war eine bärenstarke Leistung von unserer Mannschaft. So gut habe ich das Team bislang noch nicht gesehen“, strahlte Fischerhudes Coach Yannick Becker nach dem in der Höhe überraschenden Sieg des Tabellenführers. Dabei begann es für den Spitzenreiter stockend. Becker und Warnke hatten ein paar taktische Veränderungen vorgenommen. So sollte in der Offensive nicht wie gewohnt mit zwei Spielern das Aufbauspiel des Gegners gestört werden, sondern gleich drei Mann sollten für Verwirrung sorgen. „Anfangs klappte das System nicht wie gewünscht“, bedauerte Becker, dessen Mannschaft nach einer Viertelstunde zu sehr nach vorne drängte und ausgekontert wurde. Den erfolgreichen Gegenstoß schloss Pascal Walbrodt mit dem 0:1 ab.

Aber die Wümme-Elf war stark genug, den Rückschlag zu verkraften. Besonders Jan Schröder zeigte eine bärenstarke Leistung und zog seine Mitspieler mit. Den Treffer zum 1:1 hatten die Spieler mehr oder weniger Schröder zu verdanken, der den Kopf nach dem Rückstand sofort wieder nach oben richtete, sich den Ball erkämpfte und die Vorarbeit zum Treffer leistete, den Torben Cordes erzielte (18.). Zehn Minuten später war Schröder selbst zur Stelle und schloss einen Angriff mit dem 2:1 für Fischerhude ab.

Von diesem Zeitpunkt an ging es nur noch aufwärts mit den Platzherren, die sich im weiteren Spielverlauf in einen wahren Rausch spielten. Davon profitierte insbesondere Lukas Klapp, der vor der Halbzeit das Tor zum 3:1 schoss (36.). Nach der Pause schnürte Klapp dann einen Dreierplack – er markierte die Treffer zum 4:1 (57.) und 5:1 (71.). Mit diesen beiden Toren setzte er sich an die Spitze der Torjägerliste. Klapp hat bisher neunmal getroffen. Die Uesener, die bis dahin erst vier Gegentore kassiert hatten, mussten sich auch noch einen sechsten Treffer gefallen lassen. Das halbe Dutzend machte Jannes Peper voll, der aus der Distanz traf. „Nach dem Spiel kam Uesens Dennis Klee zu uns und sagte, dass er sich für die erhaltene Lehrstunde bei uns bedanke wolle“, verriet Becker, dessen Mannschaft die rund 100 Zuschauer auf dem Wümme-Platz geradezu begeisterte.

TSV Dörverden – FC Verden 04 II 2:2 (0:1): Nils Pohlner ist derzeit wahrlich nicht zu beneiden. Vor einer Woche noch hatte der Coach des TSV Dörverden beklagt, dass es bei seinem Team derzeit überhaupt nicht rund laufe und die Erwartungshaltung zurückgeschraubt werden müsse. Hinzu kam dann noch, dass dem Trainer in der Partie gegen Verdens Landesliga-Reserve nur noch wenig Personal zur Verfügung stand. Daher setzte er sich selbst neben seine beiden Auswechselspieler Uwe-Athanasios Menser und Emil Felker auf die Bank.

Zum Einsatz kam Pohlner dann aber doch nicht. Er musste sich nicht einwechseln, weil seine Schützlinge auch ohne ihn eine gute Leistung ablieferten. Allerdings hatte seine Elf Pech: Denn mit der letzten Aktion der Begegnung gelang den Verdenern der Treffer zum 2:2. Michael Cordes markierte das Tor mit einem direkt verwandelten Freistoß (90.). „Wir hatten heute eine gehörige Portion Glück“, stöhnte Oliver Rozehnal. Auch Verdens Trainer hat in dieser Saison noch nicht viele Erfolgserlebnisse gehabt. Die Gäste aus der Reiterstadt waren mit einer großen Zielen in die Saison gestartet. Bislang hat die Mannschaft zwar noch nicht verloren, aber es reichte auch nur zu einem Erfolg, sodass das Team lediglich auf einem Rang im Tabellenmittelfeld platziert ist.

Der FC Verden 04 II hatte sich fest vorgenommen, dass der Knoten in Dörverden platzt. Spielerisch war dort aber nicht viel los. Dies lag auch daran, dass die technisch gut ausgebildeten Verdener auf dem holprigen B-Platz in Dörverden nicht zurechtkamen. Dennoch gelang Verden der Führungstreffer. Nach einem Pass von Julian Gürlich wurde das 0:1 von Janek Bergmann in der 23. Minute markiert. Es war sogar mehr drin, denn Achmet Turgay besaß beste Chancen, um auf 2:0 für Verden zu erhöhen. Torjäger Turgay scheiterte aber immer wieder an TSV-Keeper Bennet Rosilius.

Nach der Halbzeitpause investierten die Platzherren mehr und übten sofort Druck auf den Kasten von Paul-Tiberius Gansbergen aus. Für ihre couragierte Spielweise wurden die Gastgeber in der 79. Minute belohnt, als Paul Gauert völlig freistehend nach einem Freistoß zum 1:1 traf. Bastian Deke drehte die Partie sogar noch für Dörverden, als die Gäste nicht konsequent genug verteidigten und Deke im zweiten Versuch den Ball über die Torlinie bugsierte (87.). Zum Glück für den FCV hatte Cordes mit dem Schlusspfiff zum 2:2 getroffen und Dörverden den schon sicher geglaubten Sieg entrissen.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+