Fußball 1. Kreisklasse Baden ist nicht aufzuhalten

Der SV Baden ist seit Oktober 2018 ungeschlagen, daran ändert auch Ligaprimus Otterstedt nichts. Derweil feierte Bierden mal wieder einen sieg, die Chancen auf den Klassenerhalt sind dennoch gering.
29.04.2019, 14:38
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Andreas Ballscheidt

In der 1. Fußball-Kreisklasse ist Schlusslicht TSV Bierden ein Sieg gelungen. Der Tabellenletzte gewann gegen Riede II, hat aber trotz des Erfolges nur eine theoretische Chance auf den Klassenerhalt. Spitzenreiter Otterstedt unterlag derweil in Baden, während Verfolger Bassen II einen glücklichen Erfolg in Brunsbrock feierte. Der Türksport stoppte seine Talfahrt und gewann gegen Wahnebergen. Blender unterlag Achims Reserve und Thedinghausen II holte drei Punkte dank einer starken Aufholjagd beim TV Oyten III.

TSV Brunsbrock II - TSV Bassen II 1:3 (0:2): Die Gäste zeigten in Brunsbrock über weite Strecken eine schwache Leistung. Lediglich in der Anfangsphase rollte der Ball bei den Grün-Roten, die schnell mit 2:0 führten. Die Treffer hatten Janis Lerbs (5.) und Kevin Segelken (11.) erzielt. Die „Roten Teufel“ steckten den Rückstand aber gut weg und wurden von Minute zu Minute stärker. „Auch spielerisch lief es bei uns nach dem frühen Doppelschlag“, lobte Coach Detlef Krikcziokat. Nur die Chancenverwertung ließ zu wünschen übrig. Lediglich Zoumana Fofana (53.) traf. Weitere gute Möglichkeiten durch das Angriffsduo Hansi Willenbrock und Fofana wurden nicht genutzt. Zu allem Überfluss sahen die Brunsbrocker Mike Benjamin Dobrinski (60.) und Fofana (65.) wegen wiederholten Fouls jeweils die Ampelkarte. Kurz vor Schluss entschied dann Sebastian Wrede die Partie, indem er einen Konter zum 1:3 abschloss (86.).

SV Baden - TSV Otterstedt 3:2 (2:1): Die Badener eilen von Erfolg zu Erfolg. Die letzte Niederlage datiert vom 14. Oktober. Mit 2:7 ging der SVB beim TSV Otterstedt unter. Nun stand das Rückspiel an und dem SVB gelang die Revanche. Das Team von Götz Kessemeier führte früh nach einem Konter, den Necat Tavan mit dem 1:0 abschloss (5.). Erdal Yüksel erhöhte per Abstauber auf 2:0 (20.). Die erste nennenswerte Chance Otterstedts nutzte Hendrik Kahrs zum 1:2 (32.). Nach der Pause hatte Otterstedt Pech, als Hans-Lennart Drengemann ein Eigentor unterlief (75.). Nur noch Ergebniskosmetik bedeutete der Treffer von Roman Janot in der Schlussminute zum 2:3. „Meine Elf hat super gekämpft und sich den Erfolg dadurch auch verdient“, strahlte Kessemeier, dessen Team damit auf Rang sieben vorrückte.

TSV Blender - TSV Achim II 0:3 (0:1): Achims Reserve führte zur Pause verdient mit 1:0. Das Tor erzielte Johann Burgart nach einem schnellen Einwurf (30.). Nach der Pause kam es zu einem offenen Schlagabtausch bei dem Finn Schröder und Kim Wahlers die Chancen zum 1:1 hatten. Achims Keeper Hasen Kato hielt aber jeweils glänzend. Als Burgart den Ball hart vor den Kasten der Gastgeber schoss, unterlief Blenders Andy Gefeke ein unglückliches Eigentor zum 0:2 (65.). Den Treffer zum 0:3-Endstand erzielte der eingewechselte Ahmet Miry nach einem Konter (80.).

Verdener Türksport - SV Wahnebergen 6:0 (4:0): Der Türksport hat seine Talfahrt gestoppt. Nach einer Serie von vier Pleiten spielte das Team von Herbert Kamp furios gegen den SVW auf und führte schon zur Pause uneinholbar mit 4:0. Die Treffer hatten Kadir Caliskan (3./27.), Yasar Cemre Keser (10.) und David Schulz (41.) erzielt. Auch nach der Pause stellte der Türksport das bessere Team und kam noch zu zwei weiteren Toren, die Caliskan (55.) und Keser (69.) schossen. „Es war eine Partie, in der es nur wenige Fouls gab“, lobte Kamp das faire Spiel, indem der SVW bis zum Schluss vergeblich um das Ehrentor kämpfte.

TSV Bierden - MTV Riede II 3:1 (0:1): Beim Tabellenletzten ist der Knoten geplatzt. Das Team von Günter Fretzert hatte schon vor der Halbzeit gute Chancen, um in Führung zu gehen. Das tat jedoch der MTV, der seine einzige Chance durch Florian Schumacher nutzte (38.). Die zuletzt drei Mal ohne Torerfolg gebliebenen Bierdener zeigten sich in Halbzeit zwei aber treffsicherer. Benny Bischoff (55.), Paul Pfeifer (76.) sowie Suriyan Pamplong in der Schlussminute trafen für den Tabellenletzten. „Wir haben mehr für das Spiel getan und wurden endlich einmal für die gute Leistung belohnt“, freute sich Fretzert über den Erfolg.

TV Oyten III - TSV Thedinghausen II 4:5 (1:1): Oytens Coach Marco Blöthe betrachtete die Niederlage als gerecht. Besonders wegen der Tatsache, dass sich ein Spieler aus seinem Team zwei Tätlichkeiten erlaubte, die allerdings nicht geahndet wurden, weil sie sich im Rücken des Schiedsrichters ereigneten. Für den Tabellenvorletzten aus Oyten lief das Spiel zunächst gut. Er ging nach einer halben Stunde in Führung. Den Treffer erzielte Christof Schreiber per Abstauber, nachdem TSV-Keeper Ulf Johannes Erich Kersjes einen Schuss von Andy Krist nach vorne klatschen ließ. Mit dem Halbzeitpfiff glich Dennis Buttkus aus. Die Führung der Gäste durch Eugen Kern (50.) hielt nicht lange an, weil Johannes Wrede prompt das 2:2 erzielte (52.). Nun kam die beste Zeit des TVO, der durch Krist (58.) und Ole Großklaus (62.) auf 4:2 davonzog. Das Team von Jan Kampe gab sich nicht auf und entführte letztlich noch die Punkte, da Finn Schumacher (82.), Paul Blümle (85.) und Nils Boldt (86.) die Partie noch drehten.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+