Fußball 1. Kreisklasee Brunsbrock verschafft sich Luft

Die Roten Teufel gewinnen zu Hause gegen Achim II und haben im Abstiegskampf nun gute Karten. Der Tabellenführer aus Otterstedt siegt hingegen nur knapp beim Schlusslicht aus Bierden.
13.05.2019, 12:30
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Andreas Ballscheidt

Landkreis Verden. Gute Leistungen hatte der TSV Brunsbrock II in der 1. Fußball-Kreisklasse zuletzt öfter gezeigt. Jetzt haben sich die Roten Teufel aber auch belohnt: Das Team von Detlef Krikcziokat feierte einen hohen Sieg gegen Achims Reserve und verschaffte sich damit Luft im Abstiegskampf. Tief im Keller steckt weiterhin der TSV Bierden, der gegen Spitzenreiter Otterstedt knapp unterlag. Blender feierte einen Kantersieg gegen Riedes Zweite. Der SV Baden und Oyten III trennten sich torlos.

TSV Brunsbrock II – TSV Achim II 5:1 (1:0): Ihren ersten Sieg nach der Winterpause feierten die Roten Teufel. Und es war sogar ein noch höherer Erfolg möglich, denn bereits in der Anfangsphase besaßen die Platzherren durch Johann Eitzmann und Mike Benjamin Dobrinski, der die Latte traf, beste Chancen zur Führung. Der Bann wurde erst nach einer halben Stunde gebrochen, als Heiner Winkelmann das Leder aus der Distanz abfeuerte und unhaltbar traf (33.). Ein Eigentor von Volker Brandt, der den Ball nach Hereingabe von Suleyman Kone ins eigene Tor abfälschte, führte zum 2:0 (50.). Achim gab sich aber nicht geschlagen und kämpfte sich zurück. Als Denis Rogosin den Anschluss erzielte (55.), schien das Spiel zu kippen. Aber die Männer von Detlef Krikcziokat hatten sofort die passende Antwort und kamen durch Hans-Henning Willenbrock zum 3:1 (60.). Entschieden war die Partie an der Kohlenförde, als Niklas Kuhnt zum 4:1 traf (76.) und Willenbrock mit seinem zweiten Treffer den Schlusspunkt zum 5:1 setzte (82.). „Endlich einmal wurden wir für unsere guten Leistungen belohnt“, strahlte Krikcziokat über den Erfolg.

SV Baden – TV Oyten III 0:0: Am Oytener Torhüter Tobias Hollander bissen sich die Badener die Zähne aus. Der Keeper des TVO zeigte eine überragende Leistung und verhinderte mit tollkühnen Paraden einen Erfolg des SVB. Die besten Chancen des SVB besaßen Erdal Yüksel und Ogün Murat, die mehrfach freistehend vor Hollander auftauchten. Tobias Pröttel hatte mit einem Schuss nach einer Stunde Pech, als er nur die Latte der Gäste traf. „Wir hatten Chancen für mehr als ein halbes Dutzend Treffer. Oytens Keeper war aber sehr stark und ließ kein Tor zu“, sagte Götz Kessemeier, der am Ende der Saison sein Amt als Trainer der Badener niederlegt. „Ich will mal eine Pause einlegen“, begründete Kessemeier seinen Entschluss. Auch sein Assistent Maik Fehling will nicht weitermachen. Wer den SVB in der Saison 2019/2020 trainiert, steht noch nicht fest.

TSV Blender – MTV Riede II 5:0 (2:0): Richtig zufrieden war Blenders Trainer Lars Hustedt mit dem Spiel seiner Mannschaft. Die hatte den MTV von Beginn an fest im Griff und feierte nicht nur ihren höchsten Saisonsieg, sondern auch den Sprung auf Platz drei der Tabelle. Vor der Pause markierte Lukas Wilms mit einer direkt verwandelten Ecke das 1:0 (30.). Das Tor zum 2:0 gelang Christoph Jagels, als er unmittelbar vor der Halbzeit einen Konter erfolgreich abschloss. Mit einem Doppelschlag erhöhte Jonas Winkel auf 3:0 (55.) und fünf Minuten später auf 4:0. Den Schlusspunkt setzte Jagels mit seinem zweiten Treffer. Er nahm in der 83. Minute einen Steilpass von Winkel auf, umkurvte Riedes Keeper und schob dann zum 5:0 ein. „Unser Erfolg war verdient. Wir dürfen aber auch nicht vergessen, dass Riede stark ersatzgeschwächt antrat“, sagte Hustedt.

TSV Bierden – TSV Otterstedt 0:1 (0:0): Fast wäre dem Tabellenletzten aus Bierden eine Überraschung gelungen. Aber eben nur fast: Denn fünf Minuten vor Spielende hatte der Tabellenführer das notwendige Quäntchen Glück auf seiner Seite und markierte das Tor des Tages. Es wurde von Mathias Mahnken erzielt, der einen Freistoß von Marcel Litke per Kopf unhaltbar verlängerte. Die Partie in Bierden war umkämpft. Chancen hatten beide Mannschaften, um in Führung zu gehen. Die beste Tormöglichkeit besaß Otterstedts Angreifer Christian Hennings, der den Ball nach einer Stunde knapp neben das Bierdener Tor jagte. „Bierden hat gut dagegengehalten. In der Defensive standen wir allerdings diesmal sehr sicher und haben erstmals in der Frühjahrsrunde kein Gegentor kassiert“, freute sich Gästetrainer Claas Bahrenburg über den Erfolg .

TSV Bassen II – SVV Hülsen II abgesagt: Beim SVV Hülsen II hatte Trainer Lasse Gehlich derart große Personalsorgen, dass er die Partie bereits am Freitag absagte.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+