Landesliga Lüneburg

Der FC Verden 04 hat vor dem Derby gegen Rotenburg Offensivsorgen

Hätte der FC Verden 04 eine bessere Chancenverwertung aufzuweisen, dann würde der Vierte des Klassements noch besser dastehen. Nun steht das Derby gegen den Rotenburger SV an und der FCV bangt um vier Stürmer.
18.10.2019, 16:54
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Der FC Verden 04 hat vor dem Derby gegen Rotenburg Offensivsorgen
Von Patrick Hilmes
Der FC Verden 04 hat vor dem Derby gegen Rotenburg Offensivsorgen

Sein Einsatz ist wie die seiner Stürmer-Kollegen fraglich: Verdens Nick Zander (rechts).

Björn Hake

Landesliga Lüneburg: Zu Saisonbeginn war der Rotenburger SV mit fünf Siegen in fünf Spielen das Team schlechthin. Doch seitdem ist der RSV-Motor ins Stocken geraten: In den vergangenen fünf Partien feierten die Rotenburger keinen Sieg und sammelten lediglich zwei Punkte. In der Tabelle stehen sie aber mit 17 Punkten immer noch auf Rang drei und somit direkt vor dem nächsten Gegner, dem FC Verden 04 – allerdings nur noch aufgrund der Anzahl der geschossenen Tore (22:14 und 18:10). Bei den Domstädtern liest sich die derzeitige Serie positiver, ist der FCV doch seit sieben Spielen ungeschlagen. Einziges Manko: Fünf dieser Partien endeten unentschieden, zumeist waren die Verdener daran selbst schuld. Denn Chancen hatte es abgesehen von dem 0:0 zuletzt gegen Westercelle reichlich gegeben. Sie wurden nur nicht verwertet. Verbesserung ist nicht unbedingt in Sicht, denn Coach Frank Neubarth weiß noch gar nicht, ob er überhaupt einen seiner vier Stürmer – Patrick Zimmermann, Maximilian Schulwitz, Nick Zander und Thomas Celik – gegen den RSV aufstellen kann.

Anpfiff: Sonntag um 15 Uhr in Verden

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+