Fußball Kreisliga Der Meister verliert zum Abschluss

Der TSV Achim kassiert beim TSV Etelsen II ein 1:3. Der TSV Dauelsen verabschiedet sich hingegen mit einem Erfolg in die Kreisklasse.
02.06.2019, 18:05
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Andreas Ballscheidt

Landkreis Verden. Der TSV Achim hat die Meisterschaft in der Fußball-Kreisliga bereits vor einer Woche perfekt gemacht. Nach mehreren Jahren kehrt die Mannschaft von Sven Zavelberg in die Bezirksliga zurück. In seiner letzten Partie riss allerdings die lange Erfolgsserie des Titelträgers, der beim TSV Etelsen II verlor. Dem Vizemeister FC Verden 04 II fehlte am Ende nur ein Punkt. Er schloss die Saison mit einem Sieg gegen Hönisch abschloss. Im Kellerduell reichte es für Absteiger Dauelsen zu einem Dreier beim TV Oyten II, der sich rettete, weil kein kreisverdener Team aus der Bezirksliga absteigt.

TSV Dörverden – TSV Lohberg 3:0 (2:0): In den beiden zurückliegenden Spielzeiten hatte Lohberg jeweils knapp den Klassenerhalt geschafft. Nun muss das Team von Henrik Dreyer wieder zurück in die Kreisklasse. Am Ende fehlten vier Zähler, um das rettende Ufer zu erreichen. In Dörverden besaßen die Männer von Dreyer keine Chance, um die Punkte zu entführen. Von Beginn an dominierten die Platzherren, die bei einem Sieg in ihrem Nachholspiel gegen Brunsbrock auf Rang drei klettern können. Torjäger Bastian Deke markierte nach einer halben Stunde das 1:0. Emmanuel Nunu erhöhte drei Minuten später auf 2:0. Nachdem die Elf von Nils Pohlner viele gute Chancen nicht nutzte, machte ihr Torjäger Bastian Deke zehn Minuten vor Schluss alles klar und erhöhte mit seinem 13. Saisontor auf 3:0. „Lohberg kam nur durch individuelle Fehler unserer Defensive zu Halbchancen“, beschrieb Dörverdens Pressesprecher Leon Delleske die Überlegenheit seiner Elf.

FC Verden 04 II – SV Hönisch 5:1 (1:0): Die Verdener sahen lange Zeit wie der sichere Meister aus. Doch nach der Niederlage im Kreispokal-Halbfinale beim TSV Bassen II wackelte der Titelkandidat, verlor in Uphusen und kam in der Folge gegen Uesen und in Etelsen über Unentschieden nicht hinaus. „Vielleicht wäre ein Aufstieg für unsere junge Mannschaft zu viel des Guten gewesen. Wir können daher gut mit Platz zwei leben“, sagte Coach Oliver Rozehnal. Eine gute Stunde hielt der SVH mit, gestaltete das Spiel offen und kam nach den Treffern von Achmet Turgay (30.) und Ole Sievers (60.) auf 1:2 heran, als Pascal Seedorf per Distanzschuss traf (66.). Die Aufholjagd wurde aber abrupt beendet, als Hönischs Max Brümmer eine scharfe Hereingabe von Hamdin Özer zum 3:1 für Verden II ins eigene Tor verlängerte (68.). Ein Freistoßtreffer von Özer (72.) und das 29. Saisontor von Turgay führten zum 5:1-Sieg des Vizemeisters.

TV Oyten II – TSV Dauelsen 2:4 (1:2): Während Dauelsen noch einmal um die Punkte kämpfte, tat der TVO II zu wenig und verlor daher zu Recht. „Ich habe nur in den ersten Minuten gesehen, dass wir gewinnen wollen“, ärgerte sich Oytens Fußballchef Detlef Meyer, der die Partie als Zuschauer beobachtete. Die Oytener Führung durch Tobias Aritim (12.) glich Aaron Sittner aus (17.), der auch das 2:1 (38.) und 3:1 (54.) für die Gäste markierte. David Bund brachte Oyten zwar auf 2:3 heran (55.), am Erfolg der Blau-Gelben änderte dies aber nichts. Julian Gürlich erzielte eine Viertelstunde vor Schluss den Treffer zum 4:2.

TSV Brunsbrock – FSV Langwedel-Völkersen II 3:6 (3:4): Nach 20 Minuten sahen die Roten Teufel beim Stand von 3:1 wie die Sieger aus. Doch daraus wurde nichts: „Wir haben nach unserer deutlichen Führung den Faden verloren und ihn nicht wieder gefunden“, sah Coach Walter Hötzel einen unerklärlichen Bruch im Spiel seines Teams. Die 3:1-Führung schossen Alexander Bax (4.) und Lennart Uphoff (13./20.) heraus. Den Gästetreffer markierte Timo Engberts (15.). Jari Egbers (24.), Finn Egbers (25.), Timo Engberts (28.), Marcel Clüver (57.) und Maik Engberts (78.) waren für die weiteren FSV-Treffer verantwortlich.

TSV Etelsen II – TSV Achim 3:1 (1:0): Die spielerisch starken Achimer versäumten es, ihre Chancen konsequent zu nutzten und verloren erstmals seit dem 30. September 2018 wieder. Damals unterlag der Meister dem FSV Langwedel-Völkersen II mit 2:4. Aus spitzem Winkel gelang Patrick Thiel das 1:0 für Etelsen (37.). Mirko Haase erhöhte mit einem direkt verwandelten Freistoß auf 2:0 (71.). In der Schlussphase erzielte zunächst Jan Nienstädt das 3:0 (88.), ehe Achims Routinier Patrick Spitzer das Ehrentor schoss (90.).

TB Uphusen II – TSV Uesen 1:2 (1:0): Das Stadtderby wurde in der Schlussphase entschieden, als Lasse Steinberg (76.) und Luca Becker (78.) per Doppelschlag für Uesen trafen. Der TBU ging früh durch einen Treffer von Sönke Peno (3.) in Führung.

TSV Thedinghausen – TSV Fischerhude-Quelkhorn 4:2 (3:1): Mario Ohmes für Thedinghausen (2.) und Jannis Krenz (3.) für Uesen schossen frühe Tore an der Eyter. Bis zur Halbzeit gelang Torben Lange noch ein Doppelpack zur 3:1-Führung der Platzherren (30./45.). Tormöglichkeiten der Gäste vereitelte Thedinghausens Keeper Claas Möller mit Glanzparaden. Endgültig auf der Siegerstraße war das Team von Jens Stührmann und Matthias Finke, als Jannik Blischke auf 4:1 erhöhte (65.). Zehn Minute vor Ende verkürzte Fischerhude. „Den Sieg haben wir uns durch ein couragiertes Spiel erarbeitet“, sagte Finke.

Die Saison 2018/2019 wird durch die beiden Nachholpartien TSV Dörverden gegen TSV Brunsbrock (8. Juni, 15 Uhr) und TSV Fischerhude-Quelkhorn gegen FSV Langwedel-Völkersen (15. Juni, 16 Uhr) abgeschlossen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+