Beachhandball

Ein Platz auf dem Treppchen

Junge Sportler aus dem Kreis Verden starten bei den Deutschen Meisterschaften in Nürnberg.
20.08.2019, 12:05
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Jürgen Prütt
Ein Platz auf dem Treppchen

Das HVN-Team um Juri Wolkow (weißes Shirt) schaffte es in Nürnberg auf den dritten Rang.

fr

Nürnberg. Platz drei bei den Jungen der Jahrgänge 2004 und jünger sowie Rang sieben bei den gleichaltrigen Mädchen: Mit diesem Ergebnis sind die Auswahlteams des Handballverbandes Niedersachsen (HVN) von den Deutschen Meisterschaften im Beachhandball aus Nürnberg zurückgekommen. Im von Juri Wolkow (Verden) betreuten Aufgebot der Jungen waren bei den Titelkämpfen in Bayern sieben Akteure aus dem Kreis Verden dabei. Neben Louis Beyer, Tom Blatt, Bastian Clasen, Lasse Metzing, Niklas Nowak und Yago von Ahsen (alle HSG Verden-Aller) hatte es auch Lukas Seliger (TV Oyten, SG Achim/Baden) in den Zehner-Kader geschafft.

Mit drei glatten 2:0-Siegen gegen die Vereinsteams des VfL Bad Schwartau, SG Hermsdorf/Waidmannslust (Berlin) und Gastgeber EHC Flügelrad Nürnberg hatte sich die Wolkow-Crew für das Halbfinale qualifiziert. Hier sollten sich die „Nordlichter“ des HC Bremen als zu stark erweisen. Beide Halbzeiten gingen an den Gegner aus Bremen. Im Spiel um Platz drei wartete mit der Landesauswahl Bremen dann erneut ein Kontrahent aus der Nachbarschaft.

Dieses Mal hatte der HVN das bessere Ende auf seiner Seite. In einem spannenden Match musste der Sieger im „Shoot out“ ermittelt werden. Nach einer Parade von Keeper Bastian Clasen setzte schlussendlich Linkshänder Louis Beyer den entscheidenden Treffer zum 2:1 (10:12, 14:10, 7:6)-Sieg.

„In einer German-Beach-Open-Serie haben sich Vereinsteams für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert, dazu sind Auswahlmannschaften der einzelnen Landesverbände nach Nürnberg gereist“, erläuterte Juri Wolkow die Zusammensetzung des Teilnehmerfeldes. Wie Wolkow erklärte, dienten die Titelkämpfte gleichzeitig als Sichtung für eine U17-Nationalmannschaft. Aus seinem Team durften sich Lukas Seliger, Tom Blatt, Lasse Metzing und Bastian Clasen über eine Einladung zum ersten Sichtungslehrgang freuen. Insgesamt waren in der zweitgrößten Stadt Bayerns in vier Altersklassen 32 Teams am Start. Jens Pfänder, Beachhandball-Koordinator des Deutschen Handballbundes, sprach angesichts der guten Beteiligung von einem Quantensprung. „2018 hatten wir noch 13 teilnehmende Mannschaften. Wir sind sehr zufrieden.“

Nicht ganz so erfolgreich wie die Jungen waren die Mädchen aus Niedersachsen in Nürnberg. Nach einigen engen Spielen mit knappen Niederlagen landete die HVN-Auswahl schlussendlich in dem Teilnehmerfeld der zehn Mannschaften auf Rang acht. Mit Jette Dudda, Lilli Kopmann (HSG Verden-Aller) sowie der Achimerin Jana Lüdersen, die in der kommenden Saison für den SV Werder Bremen spielt, waren auch hier drei Mädchen aus dem Kreis Verden dabei.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+