Fußball 1. Kreisklasse

Zwei Teams feiern ersten Sieg

Sowohl der TSV Achim II als auch der SV Wahnebergen gewinnen ihr zweites Spiel. Der SVW hatte gegen den Verdener Türksport aber viel Mühe.
14.09.2020, 13:15
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Andreas Ballscheidt
Zwei Teams feiern ersten Sieg

Johann Burgart (links) und Philipp Dondelinger feierten mit dem TSV Achim II einen klaren Heimsieg gegen den TSV Blender.

Björn Hake

Der SV Wahnebergen musste sich in der 1. Fußball-Kreisklasse dreimal gegen den Verdener Türksport einen Ausgleichstreffer gefallen lassen. Weil das Team von Jörg Behrens aber bis zum Abpfiff kämpfte, feierte es seinen ersten Saisonsieg. Auch dem TSV Achim II gelang der erste Erfolg der noch jungen Saison. Dank einer guten Offensivleistung bezwang das Team von Emir Abidobic den TSV Blender deutlich.

SV Wahnebergen – Verdener Türksport 5:3 (2:2): „Den Erfolg haben sich meine Jungs im wahrsten Sinne des Wortes schwer erkämpft“, atmete SVW-Coach Behrens beim Abpfiff von Schiedsrichter Tobias-Joachim Maleßa tief durch und freute sich über die ersten drei Punkte seiner Mannschaft. Gegen den nie aufgebenden Türksport musste die Elf von Behrens an ihre physischen Grenzen gehen. „Es war schon sensationell, wie sich meine Spieler abgemüht haben. Es wurde kein Ball verloren gegeben, immer wieder nachgesetzt und am Ende wurden wir für die verrichtete Arbeit belohnt“, sagte Behrens, dessen Team früh durch einen Treffer von Lennert Bellmer 1:0 führte (5.). Der Türksport glich allerdings fast im Gegenzug aus (7.). Gegen Ende der ersten Halbzeit fand Said Traore eine Lücke in der Verdener Abwehr und schob den Ball am Türksport-Keeper Furkan Sahin vorbei – 2:1. Noch vor der Pause gelang den Gästen der erneute Ausgleich (44.) Dem Tor war eine Regelwidrigkeit von SVW-Keeper Christopher Senff vorausgegangen, der den Torschützen foulte, aber nicht am Einschuss hinderte. Senff sah für seine Unsportlichkeit die Rote Karte und wurde durch Feldspieler Matthias Müller ersetzt. Trotz Unterzahl agierte der SVW weiter offensiv und ging durch Said Traore zum dritten Male in Führung (49.). Das Ausgleichtor ließ nun zwar einige Zeit auf sich warten, aber es fiel dennoch (67.). In der Schlussphase sicherten Lamine Sangare (87.) und Traore (89.) mit den SVW-Erfolg.

TSV Achim II – TSV Blender 5:2 (3:1): Dank einer starken Offensivleistung hat die Achimer Bezirksliga-Reserve ihren ersten Saisonsieg gefeiert. „Besonders Philipp Dondelinger hat eine klasse Leistung abgeliefert und diese mit zwei Toren gekrönt“, lobte Coach Emir Abidobic seinen Stürmer. Nach der 1:3-Pleite in Hülsen ließ Abidobic in den Trainingseinheiten besonders das schnelle Spiel über die Außenpositionen üben. Dies sollte sich gegen Blender bezahlt machen, denn gleich drei Treffer fielen nach Flanken. Beim 1:0 durch Fabian-Alexander Würdemann war allerdings die individuelle Schussstärke des Torschützen entscheidend. Würdemann jagte den Ball aus 25 Metern mit viel Wucht in den Kasten der Gäste (6.). Ahmed Miry zeigte viel Gefühl bei seinem Treffer zum 2:0, den er bei einem Freistoß aus gut 20 Metern markierte (15.).

Die Gäste fanden in der Anfangsphase eigentlich nicht statt, rüttelten sich aber nach dem 0:2-Rückstand wach und kamen nach gut einer halben Stunde erstmals gefährlich vor das Tor von Tobias Hoos. Achims Keeper hatte dann auch keine Chance, als Niklas Wigger frei vor ihm auftauchte und auf 1:2 für die Gäste verkürzte (33.). Noch vor der Halbzeit machte Dondelinger dann aber alles klar und traf zum 3:1 für die Platzherren (39.). Endgültig auf der Siegerstraße war der TSV Achim II, als Andreas Burgart kurz nach dem Seitenwechsel auf 4:1 erhöhte (50.). Zwar verkürzte Nikolai Diwisch auf 2:4 (60.), doch zu mehr reichte es für Blender nicht. Den Schlusspunkt setzte Dondelinger drei Minuten vor Abpfiff mit dem Treffer zum 5:2. Betrübt wurde der Achimer Erfolg durch eine Rote Karte, die sich Dominik Bockstette in der 82. Minute wegen einer Beleidigung gegen den Schiedsrichter einhandelte.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+