Fußball-Kreispokal

Die Reserve-Teams aus Uphusen und Etelsen erreichen Runde zwei

Im Landkreis Verden sind die ersten Fußball-Pflichtspiele der neuen Saison ausgetragen worden. Die erste Runde im Kreispokal der Männer stand auf dem Programm.
02.08.2021, 11:42
Lesedauer: 5 Min
Zur Merkliste
Von Andreas Ballscheidt
Die Reserve-Teams aus Uphusen und Etelsen erreichen Runde zwei

Aykut Kaldirici (am Ball) schoss den TB Uphusen II mit seinem Tor zum 2:0 in die zweite Runde des Kreispokals.

Björn Hake

Fußball-Kreisligist TB Uphusen II hat seine erste Aufgabe der Saison 2021/2022 mit Bravour gelöst. Gegen Klassenpartner TSV Dörverden kam die Mannschaft von Mirko Kappmeyer in der ersten Runde des Kreispokals zu einem ungefährdeten 2:0 (0:0)-Erfolg. Auch dem TSV Etelsen II gelang ein Sieg. Beim Pflichtspiel-Einstand von Coach Andy Wilkens setzten sich die Blau-Weißen nach einem 0:1-Rückstand zur Pause mit 2:1 gegen den TSV Brunsbrock durch und erreichten ebenfalls die zweite Runde.

TB Uphusen II – TSV Dörverden 2:0 (0:0): Coach Kappmeyer zog sich vor dem Anstoß selbst ein Trikot an. Er stand als Reserve-Keeper für Lennard Heise auf dem Spielberichtsbogen. Zu einem Einsatz kam Kappmeyer jedoch nicht. Sein Team war gut gegen die Elf aus dem Südkreis eingestellt und musste nicht eine brenzlige Situation überstehen. „Wir waren das bessere Team und haben verdient gewonnen. Besonders nach der Pause zeigten wir uns sehr geduldig und haben auf unsere Chance gewartet, die wir dann auch konsequent nutzten“, sagte Kappmeyer. Beim Führungstor durch Adrian Scheffer hatte der TBU allerdings eine gehörige Portion Glück. Nach einer Stunde kam es im Gäste-Strafraum zu einem Pressschlag zwischen dem Dörverdener Abwehrmann Malte Weyers und Scheffer, wonach der Ball zum 1:0 an TSV-Keeper Michael Treppe vorbei über die Torlinie trudelte.

Das Team von Nils Pohlner kämpfte zwar, fand aber kein probates Mittel, um die sattelfeste Abwehr des TBU in Verlegenheit zu bringen. Zu stark zeigte sich die Uphuser Formation, die als Dreierkette mit David Airich, Dennis Ügdur und dem aus der Dritten geliehenen Kemal Emic agierte. Vor der Defensivreihe räumte Scheffer als Sechser nicht nur sehr viel ab, sondern kurbelte das Aufbauspiel seiner Elf immer wieder an. „Er war nicht nur wegen seines Treffers der herausragende Mann auf dem Platz“, lobte ihn sein Coach. Die Uphuser Reserve, die keinen Spieler aus dem Oberliga-Kader im Aufgebot hatte, durfte in der 67. Minute ein zweites Mal jubeln. Nach einem zu kurz gespielten Pass des Dörverdeners Jan-Luca Meineke kam Aykut Kaldirici am Strafraum an den Ball und ließ Treppe bei seinem platzierten Torschuss keine Chance. Die Gäste aus Dörverden gaben sich nach dem 0:2-Rückstand zwar nicht auf, hatten aber bis zum Abpfiff keine zwingende Chance, um den Anschlusstreffer zu erzielen. Lediglich Bastian Deke und Lennart Troue kamen in der Schlussphase zu Torabschlüssen, die Heise aber vor keine größere Aufgabe stellten.

Das Team von Pohlner musste allerdings nicht nur mit einer Niederlage im Gepäck die Heimreise antreten. Fünf Minuten vor der Halbzeit hatte sich Lasse Burdorf bei einem Pressschlag so sehr verletzt, dass ein Rettungswagen angefordert wurde und der Mittelfeldmann ins Krankenhaus kam. „Es ist definitiv nichts gebrochen. Vermutlich hatte Lasse noch einmal Glück und es ist nur eine Bänderdehnung“, hoffte TSV-Pohlner auf baldige eine Genesung des Verletzten.

TSV Etelsen II – TSV Brunsbrock 2:1 (0:1): Andy Wilkens musste am Schlosspark bis zum Abpfiff zittern, ehe er bei seinem ersten Pflichtspiel als Coach der Etelser Landesliga-Reserve den Sieg in trockenen Tüchern hatte. Die Roten Teufel aus Brunsbrock verlangten seiner Elf alles ab: Erst fünf Minuten vor Schluss fiel der entscheidende Siegtreffer durch Eric Nienstädt, der nach einer Flanke seines Bruders Jan per Kopfballtor zum 2:1-Endstand traf. Die Männer von Henning Meyer erwischten einen guten Start am Schlosspark. Aus dem Gewusel im Etelser Strafraum heraus bugsierte Juri Hestermann den Ball nach neun Minuten zum 0:1 in die Tormaschen. „Das war ein Murmeltor“, meinte Wilkens, dessen Elf in der ersten Hälfte nicht viel zu bestellen hatte.

Die Roten Teufel bestimmten klar das Geschehen auf dem Platz, versäumten es aber, einen zweiten Treffer nachzulegen. Etelsens Tormann Nicolas-Felix Heinken hielt sein Team mit mehreren guten Paraden im Spiel. In der Pause fand Wilkens die richtigen Worte. Die Hausherren agierten nun aggressiver in den Zweikämpfen und zeigten sich zudem zielstrebiger im Spiel nach vorne. „Jeder hat nach dem Seitenwechsel mindestens 20 Prozent mehr Leistung abgeliefert“, freute sich Wilkens, der allerdings bis zur 75. Minute warten musste, ehe seinen Schützlingen der Ausgleichstreffer gelang. Er wurde von Ron Meyer markiert, der mit einem tollen Freistoßtor dem Gäste-Keeper Sebastian Grimm das Nachsehen gab. Meyer, der aus den A-Junioren kam, krönte mit dem Treffer seine starke Leistung in der Innenverteidigung neben dem erfahrenen Eric Nienstädt. „Der Erfolg war schon glücklich. Aber wir haben in der zweiten Hälfte einfach mehr getan und damit den Sieg auch verdient. Die Mannschaft hat allerdings noch Luft nach oben“, stellte Wilkens nach dem Weiterkommen im Pokal.

Info

TSV Etelsen II – TSV Brunsbrock 2:1 (0:1)

Tore: 0:1 Juri Hestermann (9.), 1:1 Ron Meyer (75.), 2:1 Eric Nienstädt (85.)

TB Uphusen II – TSV Dörverden 2:0 (0:0)

Tore: 1:0 Adrian Schaeffer (60.), 2:0 Aykut Kaldirici (67.)

SV Wahnebergen – TSV Dauelsen 1:2

TSV Achim II – TSV Bassen II 1:2 (1:2)

Tore: 0:1 Yannick Hansen (28.), 1:1 Volker Brandt (33.), m1:2 Daniel Wiechert (39.)

FC Badenermoor – SV Blender 0:2 (0:0)

Tore: 0:1 Jendrik Diephaus (80.), 0:2 Andy Gefeke (83.)

TSV Ottersberg II – SV Holtebüttel 0:10 (0:1)

Tore: 0:1 Jannis Delventhal (18.), 0:2 Jannis Delventhal (53.), 0:3 Mirko Pröttel (58.), 0:4 Lennard Luttmann (62.), 0:5 Jannis Delventhal (76.), 0:6 Lennard Luttmann (76.), 0:7 Finn Oestmann (77.), 0:8 Lennard Luttmann (80.), 0:9 Luca Hentschel (88.), 0:10 Lennard Sündermann (90.)

TV Oyten II – SV Baden 8:2 (3:1)

Tore: 0:1 Erdal Yüksel (6.), 1:1 Thomas Baumann (29.), 2:1 Jonas Sonnenberg (39.), 3:1 Maurice Grassee (43.), 4:1 Robel Gebregziabher Tesfo (47.), 4:2 Erdal Yüksel (59.), 5:2 Niklas Eggers (73.), 6:2 Mario Sonntag (78.), m76:2 Thomas Baumann (81.), 8:2 Thomas Baumann (83.)

SV Hönisch – TSV Uesen 5:1 (1:0)

Tore: 1:0 Wladislaw Legostaev (15.), 1:1 Sebastian Wesseler (52.), 2:1 Daniel Hirt (64.), 3:1 Maximilian Tiegelkamp (67.), 4:1 Tugay Dogru (76.), 5:1 Uwe-Athanasios Menser (88.)

TSV Posthausen – TSV Thedinghausen II 2:5 (1:3)

Tore: 0:1 Mohammed Ismael (67.), 0:2 Claas Moeller (26.), 0:3 Mohammed Ismael (33.), 1:3 Timo Sievers (35.), 1:4 Mohammed Ismael (47.), 2:4 Moritz Meier (58.), 2:5 Jakob Voß (88.)

TSV Bierden – TSV Lohberg 2:8 (2:1)

Tore: 0:1 Cedric Rosebrock-Heemsoth (6.), 1:1 Hasan Sili (17.), 2:1 Hasan Sili (28.), 2:2 Felix Hellwinkel (55.), 2:3 Frederik Duesing (65.), 2:4 Felix Hellwinkel (70.), 2:5 Pascal Seedorf (80.), 2:6 Moritz Ackermann (83.), 2:7 Felix Hellwinkel (85.), 2:8 Felix Hellwinkel (87.)

TSV Jahn Westen – TSV Otterstedt 4:5 n.E. (1:1, 1:0)

Tore: 1:0 Burhan Baris (45.), 1:1 Matthias Mahnken (56.), im Elfmeterschießen für Westen: Niklas Becker, Sascha Stefanic, David Böllert; für Otterstedt: Christopher Litke, Matthias Mahnken, Fynn Uffelmann, Fabian Rebbin

Verdener Türksport – FSV Langwedel-Völkersen II 1:4 (0:2)

Tore: 0:1 Viktor Heidt (10.), 0:2 Sören Grimm (25.), 0:3 Philip Behrmann (50.), 0:4 Jan-Ole Ernst (80.), 1:4 Mubarak Eedo Badir Badir (82.)

Freilose: FC Verden 04 II, TSV Fischerhude-Quelkhorn II, MTV Riede II, SVV Hülsen II

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+