Leichtathletik

LGKV-Läufer sind für die Landesmeisterschaft gerüstet

Gleich mehrere persönliche Bestleistungen hat es für die Läuferinnen und Läufer der LG Kreis Verden beim Abendsportfest gegeben. Es war der erste Wettkampf nach langer Pause, der im Verdener Stadion stattfand.
01.06.2021, 16:24
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Helmut Behrmann
LGKV-Läufer sind für die Landesmeisterschaft gerüstet

Mika Brennecke (links) und Jonas Pannevis lieferten sich über 100 und 200 Meter ein spannendes Rennen.

Helmut Behrmann

Nach langer Pause hat es im Verdener Stadion wieder einen Leichtathletik-Wettkampf gegeben – allerdings nur für Mitglieder des LAV Verden. Sie nutzten den schönen Sommerabend für einige persönliche Bestleistungen und Qualifikationsnormen für die in knapp drei Wochen stattfindende Landesmeisterschaft in Göttingen.

Schnellster Mann des Abends über 100 und 200 Meter war Jonas Pannevis, dem mit 11,10 und 22,19 Sekunden persönliche Rekorde gelangen. Der Verdener zeigte damit auf, dass er für die am kommenden Wochenende in Braunschweig stattfindende Deutsche Meisterschaft, wo er über 400 Meter Hürden antritt, gut gerüstet ist. Über 100 Meter lag Abiturient Mika Brennecke nach der Hälfte der Distanz vor Pannevis und verbesserte sich um mehr als drei Zehntelsekunden auf 11,27 Sekunden. Auch über 200 Meter war er mit 23,53 Sekunden schneller als zuvor.

Mit 12,99 zu 13,19 Sekunden über 100 Meter und 26,43 zu 26,45 Sekunden über 200 Meter waren die Jugendlichen Hannah Wittboldt-Müller und Kajsa Gerkens nicht ganz so schnell wie zwei Tage zuvor in Melle. Gerkens verbesserte aber ihre eigene Bestleistung im Weitsprung um 31 Zentimeter und ließ dabei noch Potenzial für weitere Steigerungen erkennen. Über 800 Meter hielt U20-Läufer Jakob Gari lange Kontakt zu M30-Senior Thiemo Klein, der schließlich nach 2:06,08 Minuten zu 2:08,68 Minuten vorne lag. Der noch 16-jährige Neuling Felix Schubert kam in seinem ersten 800-Meter-Rennen auf 2:15,99 Minuten. Als Vierte blieb U20-Läuferin Imke Müller mit 2:19,30 Minuten erstmals unter der Grenze von 2:20 Minuten.

Die beste Kugelstoßweite ging wie erwartet an U20-Stoßerin Inga Wedig, die mit der Vier-Kilogramm-Kugel mit 12,61 Meter ihren Kreisrekord nur um zwei Zentimeter verfehlte. Einen spannenden Wettkampf mit der Sechs-Kilogramm-Kugel lieferten sich die M55-Senioren Sven Suhling und Klaus-Dieter Nolte mit 10,90 Meter für Suling zu 10,89 Meter für Nolte. Die besten Diskuswurfweiten gelangen den beiden Senioren. Das anderthalb Kilogramm schwere Gerät brachte Suhling auf 38,28 Meter. Auch Nolte war mit exakt 35 Meter sehr zufrieden. Inga Wedig brachte die ein Kilogramm schwere Scheibe auf 34,85 Meter.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+