Leichtathletik

LGKV-Läufer melden gute Zeiten

Im Normalfall treten mehr als 30 Athleten der LG Kreis Verden beim Sottrumer Abendlauf an. Bei der virtuellen Ausgabe starteten in diesem Jahr vier LGKVer.
12.05.2021, 12:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Helmut Behrmann
LGKV-Läufer melden gute Zeiten

Heinz-Hermann Fetter war stolz auf seine Zeit, die er den Organisatoren des Abendlaufs meldete.

Helmut Behrmann

Wegen der Pandemie ist der Sottrumer Abendlauf in seiner gewohnten Form ausgefallen. Er wurde virtuell ausgetragen (wir berichteten). Die teilnehmenden Läufer konnten ihre absolvierten Zeiten an die Veranstalter des Abendlaufs senden und tauchten anschließend in den Ergebnislisten auf.

Waren sonst zumeist mehr als 30 Sportler der LG Kreis Verden vor Ort an der Wieste aktiv, nahmen diesmal nur vier LGKVer das Angebot des TV Sottrum an. Über zehn Kilometer platzierte sich der Cluvenhagener Reiner Fetter mit 45:04 Minuten auf Rang zwölf aller Läufer, sein zehn Jahre älterer Bruder Heinz-Hermann landete mit 51:30 Minuten auf Rang 36 und der Uesener Carsten Höhn mit 53:15 Minuten auf Platz 40. Der Uesener meldete zudem eine Zeit über fünf Kilometer und wurde mit 39:56 Minuten 82. der Männerwertung. Sabine Höhn belegte mit 44:16 Minuten Platz 78 der Frauenwertung.

Besonders stolz auf sich war Heinz-Hermann Fetter, der seine Leistung so kommentierte: „Im hohen Alter von 61 bin ich mit 51:30 Minuten ins Ziel gelaufen, vorher war ich beim virtuellen Martfelder Mühlenlauf noch 53:38 Minuten gelaufen. Also man kann sich schon selber motivieren.“ Nach den nun geltenden Corona-Erleichterungen hoffen die kreisverdener Leichtathleten, bald wieder zu realen und nicht nur virtuellen Wettkämpfen im Stadion und auf der Straße antreten zu dürfen.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+