Leichtathletik

LGKV-Staffel holt sich den Kreisrekord nach einem engen Rennen

Zwei Staffeln der LG Kreis Verden haben sich beim Staffeltag ein enges Rennen um den Sieg geliefert. Auch Inga Wedig und Henry Schubert fuhren gute Ergebnisse ein.
30.06.2021, 12:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Helmut Behrmann
LGKV-Staffel holt sich den Kreisrekord nach einem engen Rennen

Die M30-Staffel der LG Kreis Verden um Thiemo Müller (links), Uwe Cordes (Zweiter von links) und Christian Müller (Dritter von links) lieferte sich ein enges Rennen mit der U20-Staffel der LGKV um Lennart Lenz (von rechts), Philipp Cordes und Jakob Gari.

LGKV

Der Staffeltag mit Einzelwettbewerben im Syker Hachestadion, der für 257 Leichtathleten eine willkommene Wettkampfgelegenheit bot, wurde für zwei 3x1000-Meter-Staffeln der LG Kreis Verden zum Wettkampf Alt gegen Jung, den die M30-Seniorenstaffel mit acht Sekunden Vorsprung gewann. Die Männer mit Christian Müller (Verden), Läufertrainer Uwe Cordes (Bendigbostel) und dem Oytener Thiemo Klein setzten sich mit 8:49,23 Minuten gegen die U20-Staffel mit den Verdenern Lennart Lenz, Philipp Cordes und Jakob Gari durch, die auf 8:56,14 Minuten kamen. Beide Staffeln lagen damit deutlich vor der Konkurrenz aus Hude und Ganderkesee.

Als Startläufer der LGKV-Staffeln gaben Christian Müller und Lennart Lenz den Staffelstab gleichauf nach 2:56 Minuten auf Vater und Sohn Cordes weiter. Mit drei Sekunden Vorsprung übergab der M55-Senior an Schlussläufer Thiemo Klein, der nach flotten 2:45 Minuten das Rennen beendete. Das Ergebnis der drei Männer geht nun als neuer Kreisrekord für die M30-Senioren in die Kreisrekordliste ein. 2007 war Uwe Cordes auch schon am nun um satte 50 Sekunden verbesserten Rekord beteiligt.

Nur zwei LGKV-Athleten nutzten in Syke die Gelegenheit zu Einzelwettkämpfen. Eine Woche nach ihrem Doppelsieg bei der Landesmeisterschaft in Göttingen war U20-Kugelstoßerin Inga Wedig (Verden) mit 12,61 Meter wieder nicht zu schlagen und verfehlte ihren Kreisrekord nur um zwei Zentimeter. Viermal ging der Achimer Henry Schubert in den Wettbewerben der M13-Jugend an den Start. 3,80 Meter beim Weitsprung und 39,50 Meter mit dem 200 Gramm schweren Wurfball brachten ihm dritte Plätze ein. Erstmals ging Schubert mit der Drei-Kilogramm-Kugel an den Start und belegte mit 6,18 Meter den fünften Platz. Nur der Hochsprung wollte nach missglücktem Anlauf noch nicht klappen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+