Leichtathletik

Starker Einstieg in die Saison

LGKV-Kugelstoßerin Inga Wedig hat sich bei den Landesmeisterschaften in Hannover den U18-Titel sowie bei der U20 Bronze geschnappt. Fünf weitere LGKV-Athleten sind ebenfalls erfolgreich gestartet.
22.01.2020, 16:21
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Patrick Hilmes und Niklas Golitschek
Starker Einstieg in die Saison

Anvisieren, drehen und Abwurf: Diese Abfolge gelang Inga Wedig in Hannover perfekt. Der Lohn: der U18-Landestitel.

Golitschek

Hannover. Ihren ersten Versuch setzte Kugelstoßerin Inga Wedig weit neben die Markierung – ungültig. „Das passiert beim Drehstoß leicht“, relativierte die Athletin der LG Kreis Verden später. Schließlich hat sie jetzt bei den Leichtathletik-Landesmeisterschaften in Hannover unangefochten den U18-Landesmeistertitel mit einer Weite von 13,82 Metern geholt.

Mit dieser Leistung überragte sie als eine von zwei Athletinnen, die die Drehstoß-Technik bevorzugen, das insgesamt neunköpfige Teilnehmerfeld um 83 Zentimeter. Bereits die 13,72 Meter bei Versuch Nummer zwei hätten problemlos für den Titel gereicht. „Das war ein sehr erfolgreicher Einstieg in die Saison“, kommentierte Wedig nach ihrem ersten Wettkampf des Jahres. Im Vergleich zum U18-Wettbewerb steigt in der Altersklasse U20 das Gewicht der Kugel von drei auf vier Kilogramm. Mit dem schwereren Wurfgerät gelangen Wedig sechs gültige Versuche, der weiteste landete bei 11,32 Metern. Das bedeutete Bronze für das LGKV-Talent und zugleich das Erreichen ihrer eigenen Zielvorgabe. „Die Top drei sind das Ziel“, hatte sie nach ihrem U18-Sieg gesagt.

Auf das Treppchen schaffte es zudem Teamkollegin Hannah Wittboldt-Müller. Im Dreisprung der W15 stellte sie mit 9,72 Metern eine neue persönliche Bestleistung auf und sicherte sich Platz drei. Im Weitsprung blieb sie mit 4,48 Metern jedoch unter ihren Möglichkeiten und landete auf Rang zwölf. Darüner hinaus unterlief ihr im 60-Meter-Vorlauf ein Fehlstart. Besser schlug sich in dieser Disziplin ihre Trainingspartnerin Lena Kristionat. Sie wurde im ersten von drei Vorläufen in 8,83 Sekunden Sechste.

Bei den Frauen startete Sophie-Marie Kohlhase über 3000 Meter und überquerte die Ziellinie nach 11:06,67 Minuten. Für sie war es inklusive eines vierwöchigen Trainingsausfalls der erste Wettkampf seit September 2019, damals in Winsen. Dort war sie fast 20 Sekunden schneller gelaufen und hatte eine neue Bestzeit aufgestellt. Allerdings wird dem Belag in Hannover auch nachgesagt, recht langsam zu sein. Unter diesen Umständen durfte die LGKV-Athletin mit Platz fünf zufrieden sein.

Ebenso gilt das laut LGKV-Sportwart Helmut Behrmann auch für den zwölften Platz von Kajsa Gerkens im 60-Meter-Hürdensprint (9,78 Sekunden). Das Starterfeld der Altersklasse U20 sei ein starkes gewesen, und Gerkens hatte vor den Landesmeisterschaften eine Woche lang nicht trainieren können. Der Sechste im LGKV-Bunde in Hannover war U20-Sprinter Mika Brennecke, der im 60-Meter-Vorlauf auf 7,52 Sekunden kam und damit Sechster wurde.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+