Tennis TNB sagt auch die Winterrunde ab

Der Tennisverband Niedersachsen-Bremen hat auch die Punktspielrunde der Winterrunde endgültig abgesagt. Die Mannschaftsmeldegebühr erstattet der Verband den Vereinen dennoch nicht.
17.02.2021, 10:29
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
TNB sagt auch die Winterrunde ab
Von Maurice Reding

Es war bereits abzusehen und ist daher keine große Überraschung mehr: Das Präsidium des Tennisverbandes Niedersachsen-Bremen (TNB) hat in einer kurzfristig einberufenen Videokonferenz auf Empfehlung der Sportkommission nach den Punktspielen der Altersklassen nun auch die Punktspiele der Winterrunde der Damen und Herren der Saison 2020/2021 endgültig abgesagt. Das teilte der Verband in einem Schreiben mit.

„Die Verlängerung des Lockdowns und die Unsicherheiten über diesen Zeitpunkt hinaus haben uns keinen Spielraum mehr gelassen“, bedauert Jörg Kutkowski, TNB-Vizepräsident Wettkampf- und Mannschaftssport, die coronabedingte Absage. „Natürlich wissen wir, dass viele unserer Spieler gerne noch Punktspiele absolviert hätten, aber die Termine wären einfach zu weit in die nahende Sommersaison gerückt“, fügt er hinzu.

Wesentlich beeinflusst habe die Entscheidung auch die Vorgabe des Deutschen Tennis Bundes, die Spiele nicht leistungsklassenrelevant zu werten. Begründet sei dies durch die Tatsache, dass in anderen Bundesländern die Hallen komplett geschlossen seien. „Wir sind somit dankbar, dass in Niedersachsen und Bremen die Trainer weiterhin arbeiten können und man wenigstens im Einzel sportlich aktiv sein kann“, sagt TNB-Präsident Raik Packeiser.

Der Verband habe – wie auch im Sommer – stets versucht, auf die aktuelle Situation zu reagieren. So passte der TNB mehrfach die Staffeleinteilungen und Spielpläne an. Da gerade in diesen Zeiten dieser Aufwand sehr hoch sei und auch Kosten verursache, könne der Verband den Vereinen die Mannschaftsmeldegebühr nicht erstatten.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+