Fußball Kreisliga

Thedinghausen bekommt Bassener Stürmer nicht in den Griff

Maximilian Behrens trifft für die Reserve des TSV Bassen beim 5:2-Sieg über Thedinghausen viermal. Derweil siegen auch der TSV Brunsbrock und der FC Verden 04 II.
01.11.2019, 14:03
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Andreas Ballscheidt

Ohne Sieg. So steht weiterhin der Aufsteiger TSV Otterstedt in der Fußball-Kreisliga da. Die Elf von Claas Bahrenburg verlor ihr Nachholspiel am Reformationstag gegen Verdens Zweite und bleibt damit Tabellenletzter. Die Reserve des TSV Bassen zeigte sich derweil beim Sieg gegen Thedinghausen effektiv und hatte in Maximilian Behrens einen eiskalten Stürmer, der vier Treffer erzielte. In Dörverden bestätigte der TSV Brunsbrock seine gute Form und feierte einen verdienten Sieg.

TSV Dörverden - TSV Brunsbrock 1:2 (0:1): „Meine Elf hat leider nicht das gezeigt, was sie kann. Die Niederlage geht daher in Ordnung“, resümierte Dörverdens Coach Nils Pohlner. Nach kurzem Abtasten nahmen die Gäste das Heft in die Hand und gingen nach einer halben Stunde in Führung. Den Treffer markierte Andre Schreiber, der einen von Yanick Bögelsack verursachten Strafstoß nutzte. Nach dem Seitenwechsel hatten die Gastgeber mehr Zug zum Tor, doch im Anschluss eines zielstrebig vorgetragenen Konters Brunsbrocks, den Mathis Tietje mit seinem ersten Saisontor abschloss, stand es 0:2 (55.). Nach einer Ecke erzielte Bastian Deke den Treffer zum 1:2 (84.) für die Dörverdener, die es aber nicht verstanden, sich weitere Chancen zu erarbeiten.

TSV Otterstedt - FC Verden 04 II 1:4 (0:2): Mit einer defensiv eingestellten Mannschaft wollte TSV-Coach Bahrenburg den ersten Saisonsieg feiern. Die Taktik ging zu Beginn auf. Verden stellte das optisch überlegene Team. Zwingende Torchancen kreierte der Favoriten aber nicht. „Wir haben hinten sehr gut gestanden. Leider führten unsere Konter nicht zum Erfolg“, haderte Bahrenburg. Zudem wurde nach 36 Minuten seine Betonabwehr geknackt, als Nico Bochinski den Treffer zum 0:1 erzielte. Nur fünf Minuten später stand es durch das Tor von Ole Sievers 2:0 für die Gäste. Nach dem Seitenwechsel ließ Bahrenburg in der Defensive mit einer Dreierkette spielen, um das Mittelfeld zu verstärken. Die Umstellung zahlte sich zunächst aus. Otterstedt wurde stärker, hatte mehr Ballbesitz und kam zum Anschlusstreffer durch Luca Andresen, der frei vor Verdens Torwart Paul-Tiberius Gansbergen stand und den Ball über die Linie schoss (65.). Hoffnung keimte beim TSV auf, der in der Schlussphase alles nach vorne warf, um den Ausgleich zu erzielen. Die Elf von Oliver Rozehnal nutzte dies und kam durch die Tore von Maximilian Tiegelkamp (88.) und Malte Kalski (90. +1) zum 4:1-Erfolg. „Ich hoffe, dass wir unsere schwarze Serie beenden können und endlich den ersten Sieg feiern“, blickte Bahrenburg bereits auf das Spiel am Sonntag in Thedinghausen.

TSV Bassen II - TSV Thedinghausen 5:2 (2:1): „Vor dem Anstoß hatte ich noch Bedenken, weil unsere beiden Innenverteidiger Yannik Hansen und Stefan Brüns krankheitsbedingt ausfielen. Für sie sprangen Julian Lange und Claas Neumann ein, die ihre Aufgabe super lösten.“ Doch Bassens Coach Marius Wagener musste sich eh wenig Sorgen um die Defensive machen, denn die Offensive gewann die Partie. Die beiden Bassener Stürmer Maximilian Behrens und Thomas Pfeifer erwischten einen Sahnetag. „Thedinghausen hat unsere beiden Angreifer nie in den Griff bekommen. Weil sich Behrens und Pfeifer äußerst gut verstehen und ihre Chancen auch effektiv genutzt haben, durften wir einen tollen Sieg feiern“, strahlte Bassens Coach Marius Wagener, dessen Elf weiter erster Verfolger von Spitzenreiter Fischerhude ist. Vor der Pause bekamen die Zuschauer an der Dohmstraße eine ausgeglichene Partie zu sehen. Bassen ging nach einer Viertelstunde durch Behrens auf Zuspiel von Pfeifer in Front. Diese Führung egalisierte zunächst Yannick Böhling (28.), doch nach Vorarbeit Behrens war Pfeifer zur Stelle und erzielte das 2:1 (37.). Thedinghausens Marcel Hunger hatte dabei den Ball für seinen Keeper unhaltbar abgefälscht. Nur 30 Sekunden nach dem Seitenwechsel fiel die Vorentscheidung: Behrens erzielte das 3:1. Mit seinen Toren zum 4:1 (52.) und 5:1 (62.) entschied Bassens Stürmer die Partie dann endgültig. Torben Lange betrieb fünf Minuten vor Abpfiff für Thedinghausen mit dem 5:2 nur noch Ergebniskosmetik.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+