1. Kreisklasse TSV Bassen II feiert das Double

Nach einem Sieg in Otterstedt ist der TSV Bassen II nicht mehr von der Spitze zu verdrängen. Das Rennen um den dritten Aufstiegsplatz ist indes noch offen.
03.06.2019, 13:03
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Andreas Ballscheidt

Landkreis Verden. Der TSV Bassen II hat nach dem Gewinn des Kreispokales nun auch die Meisterschaft in der 1. Fußball-Kreisklasse sicher. Die Elf von Marius Wagener feierte einen deutlichen Erfolg bei ihrem Verfolger TSV Otterstedt und ist nun nicht mehr von der Spitze zu verdrängen. Das Rennen um Rang drei, der zum Aufstieg in die Kreisliga berechtigt, ist derweil noch offen. Der Grund: Der TSV Blender und der TSV Achim II haben ihre Spiele verloren und gehen mit jeweils 41 Punkten in das Saisonfinale. In diesem spielt Achim gegen den TV Oyten III. Blender hat den Verdener Türksport zu Gast.

TSV Otterstedt – TSV Bassen II 1:4 (0:2): Vor vielen Zuschauern stellte Bassen das bessere Team und gewann verdient. Nachdem zunächst beide Teams ihre Möglichkeiten vergaben, schoss Volker Henke in der 35. Minute die Gäste in Führung. Er schloss einen schnell vorgetragenen Spielzug mit dem Treffer zum 0:1 ab. Mit dem Pausenpfiff erhöhte Thomas Pfeifer auf Zuspiel von Henke auf 2:0 für Bassen. Kurz nach dem Seitenwechsel machte Janek Hohlen alles klar, als er das 3:0 für den neuen Meister aus der Distanz markierte (47.). Die Elf von Claas Bahrenburg, Trainer der Gastgeber, gab sich zwar noch nicht geschlagen, es sprang aber nur das 1:3 durch Daniel Junge heraus (56.). Den Schlusspunkt setzte vier Minuten später Pfeifer mit dem Treffer zum 4:1. „Unter dem Strich war der Sieg verdient und ich denke auch, dass wir nicht von ungefähr Meister wurden“, freute sich Wagener über das Double.

SV Wahnebergen – TSV Achim II 4:2 (2:0): Die Achimer Reserve verpasste durch die Niederlage beim SVW den Sprung auf Tabellenplatz drei. „Bei uns lief nicht viel zusammen. Besonders in der ersten Hälfte hat meine Mannschaft nie an die Leistungen der letzten Wochen anknüpfen können. Die Niederlage ging daher in Ordnung“, sagte Achims Trainer Emir Abidovic. Nach anfänglichem Abtasten nahmen die Platzherren das Heft in die Hand und kamen durch einen Doppelschlag ihres Angreifers Said Traore (20./40.) zur 2:0-Pausenführung. In Durchgang zwei kamen die Achimer zunächst besser ins Spiel. Sie erarbeiteten sich auch gute Chancen, wovon zwei durch Johann Burgart (53.) und Robert Stos (54.) genutzt wurden. Die Partie kippte jedoch wieder, weil der TSV Achim II sein Bemühungen nach einer Stunde einstellte. Lamine Sangare traf nach einem Konter zum 3:2 (65.). Unmittelbar vor dem Abpfiff markierte Sangare den Treffer zum 4:2-Endstand.

TSV Thedinghausen II – TSV Blender 6:2 (4:0): Einen herben Rückschlag im Rennen um Rang drei erlitt Blender im Gemeindederby. Die Gelb-Blauen aus Thedinghausen fanden vor der Pause besser ins Spiel und nutzten bei ihren Angriffen eklatante Fehler in der Abwehr der Gäste aus. Besonders Torjäger Dennis Buttkus, der einen Wochenendurlaub in der Heimat verbrachte, zeigte sich eiskalt. Er erzielte drei Treffer vor der Halbzeitpause (19./31./38.). Das vierte Tor ging auf das Konto von Pascal Schreiber, der nach 34 Minuten zum 3:0 traf. Nach dem Treffer zum 5:0 durch Hamed Kone (71.) war Andy Gefeke zur Stelle und erzielte per Foulelfmeter das Ehrentor für Blender (75.). Bevor Buttkus mit seinem vierten Tor den Schlusspunkt zum 6:1 setzte, war Andreas Gefeke zur Stelle und markierte per Foulelfmeter das Ehrentor für den TSV Blender (76.).

SV Baden – TSV Bierden 6:0 (2:0): Tim Schwenkte wird neuer Trainer des SV Baden. Der 40-jährige Badener wurde unter der Woche der Mannschaft vorgestellt. Was die künftige Truppe von Schwenkte in den vergangenen Wochen zeigte, das war schon beeindruckend. Das Team verlor nach der Winterpause nicht ein einziges Spiel und feierte nun im Stadtderby seinen höchsten Saisonsieg. „Es läuft derzeit einfach gut bei uns“, stellte der scheidende SVB-Coach Götz Kessemeier treffend fest. Die Badener standen nach einem verkorksten Saisonstart mit nur einem Punkt aus fünf Spielen tief im Tabellenkeller. Nun sind sie auf Rang fünf geklettert und haben ihre beste Platzierung erreicht. Gegen Bierden schossen Tobias Pröttel (15.) und Thorben Syeren (40.) die Treffer vor der Pause. In Halbzeit zwei gelangen Ogün Murat (74.), Pröttel (76.), Syeren (83.) und Samethan Akkurt (85.) die weiteren Tore zum Kantersieg gegen Schlusslicht Bierden.

SVV Hülsen II – MTV Riede II ausgefallen: Der MTV ersparte sich die Anreise nach Hülsen. Riedes Trainer Andreas Rühmann hatte derart große personelle Sorgen, dass er keine Mannschaft zusammen bekam. Er sagte daher das Spiel bei der Bezirksliga-Reserve kurzfristig ab.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+