Fußball Kreisliga Wechsel an der Spitze

Da der FC Verden 04 II in Uphusen patzt, übernimmt der TSV Achim die Tabellenführung in der Fußball-Kreisliga Verden.
28.04.2019, 19:39
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Andreas Ballscheidt

In der Fußball-Kreisliga hat der TSV Achim die Tabellenführung übernommen. Das Team von Sven Zavelberg setzte sich in Dauelsen durch, während der gestürzte Spitzenreiter, der FC Verden 04 II, beim TB Uphusen II verlor. Auf Rang drei rückte der TSV Fischerhude-Quelkhorn vor. Das Team von Matthias Warnke und Yannick Becker beendete seine schwarze Serie von vier Niederlagen in Folge gegen Schlusslicht Lohberg und feierte seinen ersten Sieg im Jahr 2019. Oytens Zweite gewann derweil gegen Thedinghausen und verbuchte damit einen wichtigen Erfolg im Abstiegskampf.

TB Uphusen II - FC Verden 04 II 3:1 (0:1): Mit Thorsten Hinz, der eigentlich bei den Altherren des TBU zum Einsatz kommt, hatten Ingo Reich und Mirko Kappmeyer den richtigen Mann in ihr Aufgebot berufen. Hinz avancierte zum Matchwinner und entschied die Partie am Arenkamp mit einem Doppelpack. Die Verdener Reserve hatte in der Anfangsphase mehr vom Spiel und führte nach einer Viertelstunde durch einen Treffer von Pizan Demli mit 1:0. Noch vor der Halbzeit hatte der TBU zwei sehr gute Chancen durch Benjamin Titz. Verdens Keeper Sascha Gohde war aber beide Male auf dem Posten. Nach einer Stunde hatte Hinz seinen ersten großen Auftritt. Auf Zuspiel von Sören Nobel gelang dem Routinier der Treffer zum 1:1. Nur eine Minute später zappelte der Ball erneut im Netz von Gohde. Diesmal führte Pascal Schubert einen Freistoß schnell aus und brachte damit Sönke Peno ins Spiel. Peno nutzte die Gelegenheit und markierte das 2:1. Den Sack machte Hinz fünf Minuten vor dem Abpfiff zu und schoss mit seinem zweiten Treffer das 3:1. „Verden hat viel mit langen Bällen operiert, die unsere Defensive immer wieder geschickt abfing“, schilderte TBU-Co-Trainer Mirko Kappmeyer.

TV Oyten II - TSV Thedinghausen 4:2 (1:1): Die Zweite des TVO macht weiter positiv auf sich aufmerksam. Nach dem 5:0-Erfolg in Langwedel gelang dem Team von Martin Fisch nun auch ein Sieg gegen Thedinghausen, der Hoffnung im Kampf gegen den Abstieg bringt. In der Anfangsphase hatten die Gäste an der Stader Straße allerdings das Zepter in der Hand und führten durch einen Treffer von Jan-Niklas Schalati mit 1:0 (5.). Mit zunehmender Spielzeit wurden die Männer von Fisch besser und glichen noch vor der Pause durch Robel Gebregziabher Tesfo zum 1:1 aus (32.). Für Thedinghausen traf Schalati nach einer Stunde zum 2:1. In der Schlussphase warfen die Oytener alles nach vorn. Zunächst erzielte Kapitän Steffen Rathjen per Freistoß das 2:2(82.). Auf Siegkurs brachte Henry Garbrecht die Gastgeber mit dem 3:2 (87.). In der Schlussminute erhöhte Mario Sonntag noch auf 4:2. „Den Sieg haben wir uns erkämpft“, freute sich Fisch.

TSV Dauelsen - TSV Achim 0:4 (0:2): Als gelungen dürfen die Achimer ihre Aufholjagd bezeichnen. Das Team von Zavelberg steckte vor der Winterpause noch im Mittelfeld der Tabelle fest. Nach ihrem fünften Sieg in Serie hat das Team mit dem besseren Torverhältnis die Spitze der Tabelle erreicht. Der Erfolg in Dauelsen war sehr verdient, denn vor allem im ersten Abschnitt taten die Achimer mehr und hatten ihre Gastgeber fest im Griff. Nach gut herausgespielten Treffern von Patrik Ehrhardt (25.) und Tim Melzer (30.) stand es zum Seitenwechsel 2:0. In Durchgang zwei kontrollierte der neue Spitzenreiter das Geschehen und kam im Anschluss von zwei Kontern zu zwei weiteren Treffern. Melzer war beide male der Torschütze (65./70). „Wir hatten leider unseren Torjäger Julian Gürlich nicht dabei. Achim war besser und hat verdient gewonnen“, gestand Dauelsens Coach Stephan Bierstedt-Bruhn.

TSV Fischerhude-Quelkhorn - TSV Lohberg 3:0 (1:0): Für die Elf von der Wümme hat die Negativserie ein Ende. Den Weg ebnete Dennis Mahler mit seinem ersten Treffer nach seinem Wechsel aus Oyten in der Winterpause (30.). Das 2:0 gelang Jannis Krenz (75.) und das Tor zum 3:0 erzielte Kya Vakalizadeh (87.). „Es war ein verdienter Arbeitssieg“, atmete Coach Yannick Becker tief durch.

TSV Brunsbrock - SV Hönisch 2:1 (1:1): Wichtige Punkte im Abstiegskampf erarbeiteten sich die „Roten Teufel“ gegen Hönisch. Vor der Pause stand es leistungsgerecht nach Toren durch Robert Decani per Fallrückzieher (24.) und dem Hönischer Wladislaw Legostaev (39.) 1:1.In Halbzeit zwei entschied Florian Funke per Einzelleistung das Spiel (55.). Nach dem Treffer zum 2:1 besaßen der TSV noch mehrere gute Chancen durch Lennart Uphoff und Funke. In der Schlussphase wurde es allerdings noch einmal eng: Der SVH drängte, nutzte seine Chancen aber nicht.

FSV Langwedel-Völkersen II - TSV Dörverden 4:1 (3:0): Nach sieben erfolglosen Spielen ist dem FSV wieder ein Sieg gelungen. Den Grundstein dafür legte das Team von Ralf Görgens vor der Pause, als Deniz Bilge (5.) und Janek Kamermann, dem ein Doppelpack gelang (31./34.), einen 3:0-Vorsprung herausschossen. Nach dem Seitenwechsel machte Bastian Heimbruch mit dem Tor zum 4:0 alles klar, ehe Tim Neumann das Dörverdener Ehrentor schoss (86.). „Endlich hat mein Team mal wieder engagiert gespielt und super gekämpft. Der Erfolg ist daher sehr verdient“, freute sich Görgens.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+