Fußball Kreisliga Zwei Teams mit makelloser Bilanz

Der FC Verden 04 II und der TSV Dörverden gewinnen auch ihre jeweils dritte Partie der noch jungen Saison.
02.09.2018, 20:19
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Andreas Ballscheidt

Der FC Verden 04 II bleibt Spitzenreiter der Fußball-Kreisliga. Das Team von Oliver Rozehnal gewann beim TSV Achim und feierte den dritten Sieg im dritten Spiel. Eine makellose Bilanz weist auch der Tabellenzweite Dörverden nach seinem Erfolg in Etelsen auf. Schlusslicht ist jetzt der TSV Dauelsen, der gegen Aufsteiger FSV Langwedel-Völkersen II verlor. Überraschend gewann TB Uphusen II an der Wümme beim TSV Fischerhude-Quelkhorn.

TSV Achim - FC Verden 04 II 1:4 (1:0): Auch im dritten Spiel reichte es für Achim nicht zum ersten Saisonsieg. Das Team von Trainer Sven Zavelberg zeigte gegen die Verdener Zweite zwar eine starke erste Hälfte, kam dann aber aus der Kabine und hatte dem Spiel der Gäste nichts mehr entgegenzusetzen. „Wir hätten die Partie in Halbzeit eins für uns entscheiden können, gar müssen“, sagte Zavelberg, der nach der Begegnung natürlich maßlos enttäuscht war. Neben Patrick Spitzer hatte allen voran Aykut Kaldirici beste Möglichkeiten, um die Platzherren in Führung zu schießen. Beide nutzten ihre Chancen allerdings nicht. Erst drei Minuten vor dem Seitenwechsel gelang es Spitzer, das 1:0 für sein Team zu erzielen. In Durchgang zwei übernahmen die Gäste das Kommando. Die Verdener spielten nun wesentlich druckvoller und glichen den Spielstand nach einer Stunde durch Achmed Turgay aus. Eine Viertelstunde später war erneut Turgay zur Stelle und brachte Verden mit 2:1 in Front. Entschieden war die Partie, nachdem Christoph Bührig (78.) und Marcel Kruse (82.) auf 4:1 für den Spitzenreiter aus Verden erhöht hatten. „Eine Hälfte war hui und die zweite pfui“, umschrieb Zavelberg die Leistung seiner Schützlinge.

TSV Etelsen II - TSV Dörverden 1:5 (0:4): Eine Woche nach dem 0:3 im Pokal setzte es erneut eine deutliche Niederlage der Etelser gegen Dörverden. Dabei hatte Keeper Patrick Mannig noch einen von Nils Deke geschossenen Foulelfmeter abgewehrt (65.). „Wir haben uns gegen eine clever agierende Dörverdener Mannschaft zu viele individuelle Fehler erlaubt“, sagte Cord Clausen, Trainer der Schlossparkkicker. Etelsens Coach hatte zunächst ein gutes Spiel seines Teams gesehen. Als Jannik Bögelsack aber einen Fehler im Aufbauspiel mit dem 0:1 bestrafte (21.), schlichen sich immer mehr Fehler bei den Platzherren ein. Noch vor der Pause gelangen Emanuel Nunu (28./43.) und Nils Deke (38.) drei Treffer für die Elf von Nils Pohlner, die sich damit einen komfortablen Vorsprung für die zweite Hälfte herausgeschossen hatte. „Nach der Halbzeit wollten wir bei Null anfangen“, erklärte Clausen, dessen Team aber erst zu einem Tor kam, als Nunu bereits seinen dritten Treffer zum 0:5 markiert hatte (53.). Mirko Haase gelang das Etelser Ehrentor nach einer Stunde.

SV Hönisch - TV Oyten II 4:2 (3:2): Mark Köhnemann vertrat den verhinderten Hönischer Coach Ricardo Seidel an der Seitenlinie. Der Interimstrainer hatte seinem Team die richtige Marschroute mit auf den Weg gegeben. Denn nach 36 Minuten führte der SVH mit 3:0. Felix Hellwinkel (20.), Niklas Wigger (30.) und Moritz Ackermann (36.) hatten die Treffer erzielt. „Nach unserer deutlichen Führung haben einige das Fußballspielen eingestellt. Wir wurden dafür noch vor der Pause bestraft“, sagte Köhnemann, dessen Team durch Robel Gebregziabher Tesfo (40.) und Jannik Berkhan (45.) zwei Gegentreffer bekam. Nach der Halbzeit fand der SVH wieder zu seinem Rhythmus und entschied die Partie nach gut einer Stunde, als Ackermann auf Zuspiel von Tobias Rolf mit seinem zweiten Tor zum 4:2 traf (64.).

TSV Dauelsen - FSV Langwedel-Völkersen II 1:2 (0:1): „Die Niederlage gegen den Aufsteiger war unnötig, wir hatten genügend Chancen, um selbst den Platz als Sieger zu verlassen“, sagte ein enttäuschter Jörn Liegmann. Dauelsens Interimscoach sah in der Anfangsphase sein Team überlegen. Die Blau-Gelben erspielten sich auch gute Torgelegenheiten. Björn Borkowski und auch Julian Gürlich nutzten diese allerdings nicht. Besser machte es das Team von Ralf Görgens, indem Reinke Siemer die erste Chance zum 0:1 nutzte (25.). Auch nach der Pause steckte Dauelsen nicht auf, kam aber erst in der 85. Minute durch Gianluca Bartsch zu einem Tor, welches nur noch das 1:2 bedeutete. Timo Engberts hatte zuvor den FSV mit 2:0 in Führung geschossen (75.).

TSV Fischerhude-Quelkhorn - TB Uphusen II 1:3 (0:2): Trotz der ersten Niederlage lobte Coach Yannik Becker seine Elf, die bis zum Schlusspfiff kämpfte. Vor der Pause stellte der TBU das bessere Team und führte verdient mit 2:0 durch die Tore von Sönke Peno (4.) und Mande Sidibe (26.). In Halbzeit zwei hatten die Gastgeber gute Chancen durch Kai Gätjen und Max Sündermann, um das Anschlusstor zu erzielen. Die beste Möglichkeit hatte Dennis Klee, der nach einer Stunde mit einem Strafstoß an TBU-Keeper Joshua Bornkessel scheiterte. Als Pascal Schubert einen Konter für die Elf von Ingo Reich erfolgreich zum 0:3 abschloss (68.), hatten sich die Platzherren zwar noch nicht aufgegeben, ihnen fehlte aber weiter das Glück beim Abschluss. Das verdiente Ehrentor durch Sündermann fiel fünf Minuten vor Abpfiff. „In der Summe war es eine verdiente Niederlage“, sagte Becker.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+