Auf der A1 bei Achim Lkw-Fahrer mit 3,7 Promille aus dem Verkehr gezogen

Die Polizei hat auf der Autobahn 1 einen alkoholisierten Lkw-Fahrer aus dem Verkehr gezogen. Er war wegen seiner unsicheren Fahrweise aufgefallen und wies einen deutlich erhöhten Atemalkoholwert auf.
26.07.2022, 09:56
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Lkw-Fahrer mit 3,7 Promille aus dem Verkehr gezogen
Von Jan-Felix Jasch

Die Autobahnpolizei Langwedel hat am Montagabend einen alkoholisierten Lkw-Fahrer aus dem Verkehr gezogen. Der 35-Jährige war mit seinem Fahrzeug auf der A1 in Richtung Münster unterwegs. Wie die Beamten mitteilten, reagierten sie auf den Hinweis eines anderen Autofahrers, der die unsichere Fahrweise des 35-Jährigen bemerkt hatte. 

Die Polizei kontrollierte den Lkw-Fahrer auf dem Parkplatz Mahndorfer Marsch. Eine Atemalkoholkontrolle ergab einen Wert von 3,7 Promille. In der Folge musste sich der Mann einer Blutprobe unterziehen. Außerdem stellten die Beamten den Führerschein des Mannes sicher. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+