Zweistelliges Ergebnis erhofft Christoph Pein tritt für die FDP im Wahlkreis Verden an

Seit 2014 ist Christoph Pein Mitglied der FDP. Mittlerweile ist er Kreisvorsitzender und führt auch die Kreistagsfraktion an. Der nächste logische Schritt für den 32-Jährigen: Die Kandidatur für den Landtag.
28.09.2022, 16:34
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Christoph Pein tritt für die FDP im Wahlkreis Verden an
Von Elina Hoepken

Achim ist die Heimat. Berlin ist die politische Blase. Mit diesem einfachen Grundsatz bringt Christoph Pein seine aktuelle Lebenssituation auf den Punkt. In Achim lebt der 32-Jährige, in Berlin arbeitet er – und zwar als Leiter des Büros vom FDP-Bundestagsabgeordneten Gero Hocker. Hocker war es auch, der Pein gewissermaßen von der FDP überzeugt hat. Als dieser noch Generalsekretär war, machte Pein bei ihm ein Praktikum. "Ich habe mich zwar auch schon davor mit politischen Themen beschäftigt, aber in dieser Zeit habe ich mit ihm viel über Politik diskutiert", erinnert sich Pein, der auch Politikwissenschaft studiert hat. 2014 fiel dann seine Entscheidung, in die FDP einzutreten, mittlerweile ist er deren Kreisvorsitzender und führt auch die Kreistagsfraktion an. Und nun folgt für ihn der nächste logische Schritt: die Kandidatur für den Landtag.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren