Handball-Oberliga Die SG Achim/Baden tritt mit Personalproblemen in Delmenhorst an

Nach einem Sieg aus den ersten beiden Saisonspielen hat sich die SG Achim/Baden vor dem Gastspiel bei der HSG Delmenhorst durchaus Chancen ausgerechnet. Doch eine Grippewelle erschwert die Spielvorbereitung.
22.09.2022, 16:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Die SG Achim/Baden tritt mit Personalproblemen in Delmenhorst an
Von Bruno Sellschopp

Nach dem Saisonstart mit einem Auftaktsieg gegen den TV Oyten und einer Heimniederlage gegen die SG VTB/Altjührden geht es für den Handball-Oberligisten SG Achim/Baden am späten Sonnabend nun zur HSG Delmenhorst. Ein Duell, dass SG-Trainer Florian Schacht „auf Augenhöhe“ sieht, „wenn beide Teams voll besetzt antreten können.“ Doch genau dort ist der Haken. Die SG Achim/Baden reist personell arg angeschlagen nach Delmenhorst, hat derzeit nur neun gesunde Spieler im Training.

„Bei uns geht die Grippewelle um“, erklärt Schacht. „Am Montag musste das Training ausfallen, am Dienstag haben wir in kleiner Runde trainiert. Und von den Jungs sind auch wieder welche krank.“ Auf Aushilfe aus der Zweitvertretung der SG kann der Übungsleiter nur bedingt setzen, da sie zeitgleich spielt. „Ich weiß nicht, welchen Kader ich gegen Delmenhorst zur Verfügung haben werde. Das wird sich wohl erst am Spieltag morgens entscheiden.“ Zu den sicheren Ausfällen gehören neben Torhüter Martin Dybol auch Fabian Balke und Max Borchert. Für Schacht kommt die Krankheitswelle zum „denkbar ungünstigsten Zeitpunkt, weil wir uns da was ausgemalt haben.“

Nun seien „die Aussichten nicht so toll. Aber auch da müssen wir durch“, sagt Schacht. Denkbar ist, dass von den verletzten Spielern noch der ein oder andere zurückkehrt. Doch auch bei ihnen wird es ein Wettrennen gegen die Zeit.

Anpfiff: Sonnabend um 19.15 Uhr in Delmenhorst

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+