Auszeichnung IGS Achim jetzt "Schule ohne Rassismus  – Schule mit Courage"

Der Anschluss der Achimer Gesamtschule an das bundesweite Netzwerk gegen Diskriminierung mag nichts besonderes sein, Bedeutsam ist der Schritt dennoch.
11.11.2022, 15:05
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Felix Gutschmidt

"Hallo, Lieblingsmensch." Mit dem Hit der Frankfurter Sängerin Namika empfängt die Schulband der IGS Achim die Gäste. Es ist ein Liebeslied, in dem sich jeder wiederfinden kann, weil die Zeilen jeden beschreiben können – den Partner, die beste Freundin, den Vater, die Mutter. Kaum ist der letzte Ton dieser Hymne erklungen, ergreift Schulleiterin Kerstin Albes-Bielenberg das Wort und berichtet von einem Zwischenfall in einer Straßenbahn in Bremen: Drei Männer griffen eine junge Frau an und schlugen sie krankenhausreif. Die Polizei geht von Fremdenhass als Motiv aus. Größer könnte der Kontrast zwischen dem musikalischen Auftakt und der offiziellen Begrüßung kaum ausfallen. Doch beides ist dem Anlass angemessen: Die IGS darf sich ab sofort "Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage" nennen.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren