Stadtentwicklung Kritik an Plänen für "Grüner Jäger"-Gelände in Achim

Ein seit Jahren leerstehendes Gebäude soll verschwinden. Stattdessen könnte attraktiver Wohnraum entstehen. Klingt nach einer guten Nachricht. Dennoch gibt es Ärger um das nun vorgestellte Konzept.
07.12.2022, 17:56
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Felix Gutschmidt

Eine Schürze aus grau-buntem Klinker, darüber ein weißer Kragen und ein ziemlich flach geratenes Satteldach: Das im Planungsausschuss der Stadt Achim vorgestellte Konzept für einen Neubau auf dem Grundstück der ehemaligen Gaststätte "Grüner Jäger" sieht aus, wie Mehrparteienhäuser heute aussehen. Dass das Grundstück einen neuen Eigentümer hat, der dort investieren will, begrüßte Volker Wrede (CDU) grundsätzlich. Doch mit den Dimensionen – der Entwurf sieht ein zweigeschossiges Gebäude mit Staffelgeschoss mit Büros im Erdgeschoss und acht Wohneinheiten darüber vor – hatten so manche Ausschussmitglieder so ihre Probleme. Nicht weil so etwas nicht in die Umgebung passen würde, sondern wegen des erwarteten Autoverkehrs.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren