Ukraine-Hilfe Besuch im "Klamottenraum" bei Desma in Achim

Kleidung, Haushaltsgeräte und sogar Beinprothesen sammeln ehrenamtliche Helfer bei der Firma Desma in Achim und schicken sie in die Ukraine. Von dort kam kürzlich überraschend eine Spende für Deutschland an.
19.05.2022, 12:32
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Christine Glander

"In der Ukraine haben sie gehört, dass wir in Deutschland schlecht an Mehl und Öl kommen. Da haben sie uns einfach etwas geschickt. Die haben doch eigentlich ganz andere Probleme." Gerührt zeigt Tanja Ulrich auf unspektakuläre Kartons mit der begehrten Ware – "und zu Ostern haben sie uns einen Kuchen gebacken", ergänzt Iska Uferkamp-Karbe. Zusammen sind es rund 20 Frauen, die in Achim und Umgebung Kleider- und Sachspenden sammeln und diese nicht nur im Achimer „Klamottenraum“ an Geflüchtete geben, sondern auch dorthin schicken, wo sie am dringendsten gebraucht werden – in die Kriegsgebiete in der Ukraine. Und die Dankbarkeit auf der anderen Seite ist groß.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Tagespass

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • 24 Stunden gültig, endet automatisch

1,99 €

Jetzt kaufen

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren