Volleyball So geht der TV Baden den Neustart in der Regionalliga an

Nach vier Jahren ist der TV Baden nicht mehr in der 2. Bundesliga vertreten. Die Schwarz-Weißen spielen künftig mit einem runderneuerten Kader in der Regionalliga. Dennoch herrscht beim TVB Aufbruchstimmung.
20.09.2022, 17:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
So geht der TV Baden den Neustart in der Regionalliga an
Von Maurice Reding

Bei den Heimspielen in der 2. Volleyball-Bundesliga hat der TV Baden den Zuschauern nicht nur sportlich einiges geboten. Sei es das Catering oder Hallensprecher Marko Gerken, der den Fans vor und während jeder Partie ordentlich einheizte – das Drumherum sorgte stets dafür, dass sich die Besucher in der Lahofhalle wohlfühlten. Das soll auch in der Saison 2022/2023 der Fall sein. Während drumherum vieles beim Altbewährten bleibt, wird sportlich fast alles neu sein im Vergleich zur vergangenen Spielzeit. Der TV Baden spielt nicht mehr im Volleyball-Unterhaus, sondern geht nach dem freiwilligen Rückzug den Neustart in der Regionalliga an.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren