Handball-Landesliga Glenn Rades verlässt die HSG Verden-Aller

Glenn Rades war in der Saison 2021/2022 der beste Torschütze der HSG Verden-Aller. Auf seine Treffer muss der Klub aus der Reiterstadt künftig verzichten.
07.06.2022, 11:10
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Glenn Rades verlässt die HSG Verden-Aller
Von Florian Cordes

Glenn Rades hat in der Saison 2021/2022 mehrfach als Torschütze überzeugt. Das zeigt die Torschützenliste der Handball-Landesliga: Der Linksaußen der HSG Verden-Aller hat in 19 Spielen 138 Treffer erzielt. In jener Liste nimmt er hinter Sebastian Bleck (145 Tore) vom TuS Zeven Rang zwei ein. Doch nun steht fest, dass Rades seine letzte Saison für die Reiterstädter gespielt hat. Nach vier Jahren in Verden zieht er weiter – und zwar zum Ligakonkurrenten SG Bremen-Ost.

"Glenn hat bereits im März seinen Wechselwunsch angekündigt. Alles ist sauber abgelaufen", sagte Verdens Spielertrainer Oliver Schaffeld auf Nachfrage. Ein Grund für den Wechsel sei der kürzere Fahrtweg von Rades’ Wohnort Oyten nach Bremen. Der Coach weiß jedoch, dass der Abgang des Außenspielers allein wegen seiner großen Torausbeute in dieser Saison ein großer Verlust ist.

Angeschlossen hatte sich Glenn Rades der HSG Verden-Aller zur Saison 2018/2019. Damals kam er vom TV Oyten in die Kreisstadt. Rades ist indes nicht der einzige Landesliga-Handballer, der einen kreisverdener Verein verlässt, um sich der SG Bremen-Ost anzuschließen. Marc Schwittek hat sich von der SG Achim/Baden II verabschiedet, um künftig unter SGBO-Coach Thomas Panitz zu spielen (wir berichteten).

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+