Landgericht Verden Schläge mit Hand und Reitgerte

Vor dem Landgericht Verden muss sich nun ein Paar verantworten, das zwei Mädchen in Thedinghausen misshandelt haben soll. Unter anderem sollen sie geschlagen worden sein.
23.11.2022, 16:01
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Angelika Siepmann

Fast täglich Schläge mit der flachen Hand oder einer Reitgerte; statt warmer Mahlzeiten nur Brot und Wasser; Schlafenszeit ab 18 Uhr in einem abgeschlossenen kleinen Zimmer, in dem auch im Winter die Heizung nicht aufgedreht werden durfte; kein nächtlicher Gang zur Toilette erlaubt, dafür als Ersatz ein Eimer: Was zwei Mädchen zwischen Mitte 2015 und Mai 2017 in einer Wohnung in der Gemeinde Thedinghausen erlitten haben sollen, wird seit Mittwoch in einem Prozess vor der großen Jugendkammer – als Jugendschutzkammer – des Landgerichts Verden beleuchtet. Auf der Anklagebank sitzen die Mutter der heute 13 und 15 Jahre alten mutmaßlichen Opfer und deren Lebensgefährte.  

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren