Landtagswahl Stimmabgabe per Brief liegt im Trend

Landtagswahl in Niedersachsen: In der Stadt Verden und den Ortschaften sind 25 Lokale geöffnet, aber die Bürger machen zunehmend vorab ihre Kreuze.
28.09.2022, 15:16
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Stimmabgabe per Brief liegt im Trend
Von Andreas Becker

Wenn es einen Trend im Vorfeld der Landtagswahl in Niedersachsen gibt, dann den: Immer mehr Menschen haben einen Wahlschein beantragt und machen von der Briefwahl Gebrauch. "Bei der Wahl 2017 hatten wir in Verden insgesamt 2671 Wahlscheine für die Stimmabgabe per Brief. Diese Zahl haben wir jetzt schon mit 2738 Wahlscheinen übertroffen, und es ist ja noch eine gute Woche bis zum Wahlsonntag am 9. Oktober", erzählt Manuela Rein, die für die Stadt Verden den Urnengang organisiert. Teilweise würden die Wähler nach wie vor wegen der Corona-Pandemie per Brief ihre Stimmen abgeben. "Viele haben aber auch gemerkt, dass das bequem ist und gut funktioniert", vermutet die stellvertretende Gemeindewahlleiterin. Auch bei der Bundestagswahl 2021 hätten deutlich mehr Verdenerinnen und Verdener per Brief gewählt als vier Jahre zuvor.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren