Heimatbühne Stuhr präsentiert aktuelles Stück in Blocks Huus / Aufführungen am 21. und 22. Januar Turbulenzen im St.-Pauli-Lokal

Oyten-Bassen. Es ist inzwischen zur Tradition geworden, dass die Heimatbühne Stuhr mit ihrem aktuellen Stück auch ein Gastspiel in Bassen gibt. Und so treten die Schauspieler im Januar 2017 wieder in Blocks Huus auf – inzwischen im neunten Jahr in Serie.
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Turbulenzen im St.-Pauli-Lokal
Von Marius Merle

Oyten-Bassen. Es ist inzwischen zur Tradition geworden, dass die Heimatbühne Stuhr mit ihrem aktuellen Stück auch ein Gastspiel in Bassen gibt. Und so treten die Schauspieler im Januar 2017 wieder in Blocks Huus auf – inzwischen im neunten Jahr in Serie. Am Sonnabend, 21. Januar, ab 19 Uhr und am Sonntag, 22. Januar, ab 16 Uhr präsentiert die Heimatbühne dann den Dreiakter „In Hamburg up St. Pauli“, ein Lustspiel aus der Feder von Wilfried Wroost.

Die beiden Aufführungen finden wieder im Veranstaltungsraum statt. „Gerade die Enge im Raum sowie die intensive Anteilnahme am Geschehen auf der Bühne, lassen eine einmalige Stimmung aufkommen, die sonntags noch durch die Torten der Frauen des Fördervereins vollendet wird. Aber auch sonnabends, wenn es nicht ganz so voll ist, kann man sich sehr wohl fühlen“, freut man sich bei der Heimatbühne auf das Gastspiel in Bassen.

Zum Inhalt des diesjährigen Stücks, das in den Fünfzigerjahren des vorigen Jahrhunderts, in Pröschmeiers Lokal auf St. Pauli spielt: Die Wirtin Pauline Pröschmeier hat ihrem geschiedenen Ehemann wissentlich den Tod ihres gemeinsamen Sohnes Ewald verheimlicht, um weiterhin Unterhaltszahlungen einzustreichen. Als sich der Vater des Sohnes dann allerdings für einen Besuch ankündigt, muss kurzerhand der Nachbarssohn Willi einspringen, um die Situation zu retten.

Dieser heikle Umstand verspricht laut der Theatergruppe viele Lacher und Turbulenzen. Denn noch ahnt niemand, ob das spontan inszenierte Verwechslungsspiel auffliegen wird und wie Willis Eltern auf den Rollentausch ihres Sohnes reagieren werden. Es gehe also, wie man es von der Heimatbühne gewohnt sei, „hoch her auf der Bühne“.

Horst True, Organisator der Stuhrer Heimatbühne, ist auch dieses Mal wieder mehr als zufrieden mit seiner Besetzung. „Wir sind in der zufriedenstellenden Situation, dass wir ausreichend Schauspieler unterschiedlicher Altersklassen haben, die alle gerne auf der Bühne stehen möchten“, merkt er an. 70-jährige Rentner spielen gemeinsam mit 20-jährigen Studenten Theater und haben jede Menge Spaß zusammen.

Karten für die beiden Aufführungen in Blocks Huus gibt es ab dem 2. Januar zum Preis von acht Euro im Vorverkauf in den Filialen der Volksbank und der Kreissparkasse in Bassen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+