Stephan Weil besucht Containerdorf Ukraine-Flüchtlinge: Der Landkreis sieht sich gut gerüstet

Im Zuge des Ukraine-Krieges und den zu erwartenden Flüchtlingsströmen sieht sich der Landkreis Verden gut gerüstet. Dies hat Landrat Peter Bohlmann bei einem Besuch von Ministerpräsident Stephan Weil betont.
13.03.2022, 14:28
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Gisela Enders

Wie viele Flüchtlinge letztendlich kämen und wie lange sie wohl blieben: Diese Fragen ließen sich im Moment nicht ansatzweise beantworten, erklärte Peter Bohlmann am Sonnabendnachmittag anlässlich eines Besuches von Ministerpräsident Stephan Weil und Dörte Liebetruth, Mitglied des Niedersächsischen Landtags, im Containerdorf an der Lindhooper Straße in Verden. „Im Gegensatz zur Situation in den Jahren 2015 und 2016, als alle Geflüchteten über die Landes-Aufnahmeeinrichtungen zugewiesen wurden, steht es den Menschen diesmal frei, sich innerhalb der Bundesrepublik zu orientieren und sich für einen Aufenthaltsort ihrer Wahl zu entscheiden", erklärte der Landrat. Auf 90 Tage sei dieser Zeitraum begrenzt, und erst danach ließen sich genauere Zahlen ermitteln, glaubt Bohlmann.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren