Preisverleihung zum Filmwettbewerb der Juniorwahl 2013

„Wählen ist wichtig für die Gemeinschaft“

Verden (vn). Die Wahlmüdigkeit in Deutschland ist groß. Wie können speziell Jugendliche motiviert werden, aktiv am politischen Prozess teilzunehmen? Im Kontext der Juniorwahl 2013 haben sich Verdener Schüler dieser Frage filmisch genähert.
11.09.2013, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von VERDENER NACHRICHTEN
„Wählen ist wichtig für die Gemeinschaft“

Die Filmteams und Saskia Beck (2. von links) vom Jugendzentrum freuen sich über die Preise. Bürgermeister Lutz Brockmann (Mitte) verlieh sie an die beiden Gruppen, Christian Müscher vom Cine City Verden (4. von rechts) unterstützte ihn dabei. FOTO: WIENBARG

Eike Wienbarg

Die Wahlmüdigkeit in Deutschland ist groß. Wie können speziell Jugendliche motiviert werden, aktiv am politischen Prozess teilzunehmen? Im Kontext der Juniorwahl 2013 haben sich Verdener Schüler dieser Frage filmisch genähert. Im Wettbewerb unter dem Motto „Setze ein Zeichen – gehe wählen!“ wurden sie dazu aufgefordert, kleine Filme zu produzieren, die zur Stimmabgabe anregen.

Zwei Gruppen mit Schülerinnen der Realschule und des Gymnasiums Am Wall im Alter von zehn bis 14 Jahren nahmen sich der Aufgabe an. Bei der Preisverleihung kam es gestern dann zur Uraufführung, und das Verdener Rathaus wurde zum Kino. „Beide Spots verdienen großes Lob“, sagte Verdens Bürgermeister Lutz Brockmann.

Im ersten Film spielen die Mädchen das Spiel „Wer bin ich?“ mit den Namen deutscher Politiker vor der Stirn. Im zweiten Spot führt eine Gruppe eine fiktive Umfrage zur Wahlmotivation durch. Beide Clips kommen zu dem Schluss: Wählen ist wichtig für die Gemeinschaft.

Die Jury, bestehend aus Bürgermeister Brockmann, Katrin Döring (Stadtmarketing), Andreas Thieme (Jugendzentrum) und Rainer Strang (Kommunales Kino) wählte den zweiten Spot auf Platz eins. Er soll ab morgen vor jedem Film im Cine City Verden gezeigt werden. „Da machen wir auf jeden Fall mit“, sagte Christian Müscher, Geschäftsführer des Kinos. Beide Spots sollen außerdem auf der Homepage der Stadt zu sehen sein.

Die Erstplatzierten bekommen 200 Euro Preisgeld, der zweite Platz 150 Euro. Jeder Teilnehmer bekam zudem einen Kinogutschein, um den eigenen Spot im Kino sehen zu können. „Wir sind schon ganz aufgeregt, wenn der Film gezeigt wird“, sagte die zehnjährige Melek. Die beiden Gruppen kennen sich aus der Film-AG des Jugendhauses Verden. Sie waren für die Idee und die technische Umsetzung der Filme komplett selbst verantwortlich. Der Gewinn soll in einen gemeinsamen Ausflug oder vielleicht auch in Kunstblut für das nächste Projekt investiert werden.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+