SPORT Wehren statt hinnehmen

Uphusen. Ein wenig hadert Benedetto Muzzicato mit dem Schicksal. „Im Moment ziehen wir das leider gerade ein bisschen an, dass einiges schief geht“, meint der Coach.
09.09.2016, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Wehren statt hinnehmen
Von Malte Bürger

Uphusen. Ein wenig hadert Benedetto Muzzicato mit dem Schicksal. „Im Moment ziehen wir das leider gerade ein bisschen an, dass einiges schief geht“, meint der Coach. Gegen Hannover betrieb sein TB Uphusen einen großen Aufwand, verlor jedoch mit 2:4, zuletzt gab der Fußball-Oberligist eine 2:0-Führung in Cloppenburg aus der Hand. „Wichtig ist es eben nur, dass man sich dagegen wehrt“, betont der Trainer, der folglich auf die richtige Reaktion hofft. Heißt: Gegen den TuS Bersenbrück sollten die drei Zähler am Arenkamp bleiben.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+