Familie des "Baywatch"-Stars stammt aus Völkersen Wo David Hasselhoffs Ahnen lebten

Langwedel. Genau zur besten Badesaison erstrahlen die alten Baywatch-Folgen in neuem Licht: Die Vorfahren von David Hasselhoff stammen nicht, wie bisher vermutet, von einem hessischen Rittergut, sondern von einem niedersächsischen Bauernhof in Völkersen.
27.07.2010, 05:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Wo David Hasselhoffs Ahnen lebten
Von Sara Sundermann

Langwedel. Genau zur besten Badesaison erstrahlen die alten Baywatch-Folgen in neuem Licht: Die Vorfahren von David Hasselhoff stammen nicht, wie bisher vermutet, von einem hessischen Rittergut, sondern von einem niedersächsischen Bauernhof in Völkersen. In einer Radiosendung erfuhr der amerikanische Schauspieler und Sänger jetzt, dass sich die Spuren seiner Familie in Norddeutschland bis ins 16. Jahrhundert zurück verfolgen lassen.

Der bekannte Namensforscher Jürgen Udolph von der Universität Leipzig hat die Ahnenfolge des amerikanischen Schauspielers und Sängers anhand von Volkszählungen, Einberufungsbefehlen in den Ersten Weltkrieg und Auswandererlisten recherchiert. Er vermutet, dass die Hofstelle der Hasselhofs in der Nähe eines Haselnussstrauchs gelegen haben müsse. 'Haus und Hof müssten heute noch in Völkersen zu finden sein', sagte Udolph. Und tatsächlich: Es gibt die Hofstelle noch, und sie wird sogar von Nachkommen der Hasselhoffs bewohnt und bewirtschaftet.

Es ist einer der zentralen Höfe des Ortes, klassisch in Rot mit grünen Scheunentoren, mitten im Dorfkern nahe dem 'Alten Krug'. Hier, auf der Hofstelle 'Völkersen Nr. 2', dem zweitältesten Bauernhof des Dorfes, lebt Hermann Heimsoth, Landwirt und Ortsbürgermeister, mit seiner Familie. Speisekartoffeln sind das Spezialgebiet der Heimsoths, doch auf dem Hof gibt es auch Schweine und Pferde. Zuerst dachte Heimsoth an einen Scherz, als er vor ein paar Wochen durch einen Bekannten, der Wind von den Recherchen des Namenforschers bekommen hatte, von der Verbindung zu David Hasselhoff erfuhr. Inzwischen hat er längst die Ergebnisse des Forschers auf seinem Rechner. Ein zentrales Dokument ist die Passagierliste des Schiffes, das David Hasselhoffs Ururgroßmutter Meta Hasselhoff mit ihrer Familie 1865 von Bremen nach Baltimore brachte. Meta Hasselhoff und ihre fünf Kinder fuhren mit dem Auswandererschiff 'Johanne Wilhelmine' über den Atlantik.

Meta Hasselhoff tauche nicht in den Auswandererlisten von Völkersen auf, weil sie sich in Hastedt einschiffte, das heute ein Stadtteil von Bremen ist, erzählt Heimsoth. 'Auch meine Großmutter Else war noch eine geborene Hasselhoff', sagt Heimsoth. Der Hof wird von den Älteren im Dorf noch 'der Hasselhof' genannt, plattdeutsch ausgesprochen: 'Hasselhoff'. Doch in der Familie auf dem Hof starb der Name Ende der 1920er Jahre aus. Zwei Töchter, die noch Hasselhoff hießen, heirateten beide und nahmen die Nachnamen ihrer Ehemänner an. Else Früchtnicht, geborene Hasselhoff, brachte eine Tochter zur Welt, die später einen Heimsoth: Sie war Hermann Heimsoths Mutter.

'Nachdem ich von der Verbindung zu David Hasselhoff erfahren habe, bin ich doch erst einmal auf den Friedhof gegangen und zwischen den Büschen herumgekrochen, da liegen ja noch ein paar Hasselhoffs', sagt Heimsoth. 'Hoffentlich hat mich keiner dabei gesehen.' Er lächelt verschmitzt - als wünsche er sich insgeheim, dass ihn doch jemand beobachtet hätte.

Wie lange seine Familie schon auf dem Hof lebt, das weiß Heimsoth, das gehört zum Familienwissen. 'Seit 1592 sind meine Vorfahren hier, und so lange ist auch der Name Hasselhoff hier', sagt er. Doch außer einzelnen Familienmitgliedern, die sich für Ahnenforschung begeistern, hatte sich mit der entfernteren Verwandtschaft niemand so genau beschäftigt. 'Damit hat ja keiner gerechnet', sagt Heimsoth.

Sein 27-jähriger Sohn Harm erinnert sich, dass er als Kind noch Witze über eine mögliche Namensverwandtschaft mit David Hasselhoff gemacht hatte. 'Mit meinen Cousins habe wir noch darüber geflachst, weil wir ihn ja als Kinder alle vergöttert haben - Baywatch oder Knight Rider, das haben wir ja damals alle geguckt.' Harm Heimsoth arbeitet bereits seit sieben Jahren als Landwirtschaftsmeister auf der Hofstelle mit. Er will den Hasselhof in naher Zukunft übernehmen.

David Hasselhoff indessen zeigte sich gerührt, als er von den neuen Erkenntnissen zur Herkunft seiner Familie erfuhr. Der 58-Jährige sagte, er werde sich ganz bestimmt auf die Suche nach seiner 'neuen' Familie machen. 'Er ist herzlich eingeladen', sagt Hermann Heimsoth und lacht. 'Die Verständigung wird sicher ein bisschen schwierig, weil sein Deutsch ja nicht mehr so gut sein soll und mein Englisch auch nicht so toll ist, aber da lässt sich bestimmt ein Weg finden.'

Und hinter den Ställen des Hasselhofes steht sogar ein Haselnussstrauch. 'Aber ob der schon so alt ist?', fragt sich Heimsoth. Tatsächlich ist der Strauch ein halber Wald, ein übermannshoher dichter Busch voller grüner Nüsse. 'Wenn die reif sind, dann können wir David Hasselhoff ja ein paar davon in die USA schicken.'

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+