Forschungsprojekt Konzepte für den Blackout

Krankenhäuser sind im Notfall meistens durch Notstromaggregate versorgt. Doch wie sieht es bei Pflegeheimen und Privatwohnungen aus? Wie wird deren Versorgung organisiert?
15.11.2022, 08:05
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von GEORG JAUKEN

Wenn vom Katastrophenschutz in der Wesermarsch die Rede ist, gelten Hochwasser und Stromausfall in der von Jade, Nordsee, Weser, Hunte und Ochtum geprägten Moor- und Marschregion als größte Gefährdungsszenarien. Mit der Polizei, der Feuerwehr, den Rettungsdiensten und dem Technischen Hilfswerk (THW) ist der Landkreis zwar grundsätzlich gut auf großflächige Krisen und Katastrophen vorbereitet. Doch auch die beste Hilfe ist nicht immer sofort zur Stelle, und bei einer großflächigen und sehr schweren Katastrophe können die Rettungskräfte nicht überall gleichzeitig sein.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren