Fachmann: „Trennprinzip ist vernünftig“