Finanzausschuss und Gemeinderat Berne tagen Flutlichtanlage soll LED-Lampen bekommen

Die Spielvereinigung Berne hofft auf einen Zuschuss für die Erneuerung der Flutlichtanlage auf dem Berner Sportplatz. Das ist eines der Themen wenn am 23. März erst Finanzausschuss und dann Gemeinderat beraten.
19.03.2021, 16:24
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Georg Jauken

Berne/Ganspe. Die Spielvereinigung (SpVgg) Berne hofft auf finanzielle Unterstützung durch die Gemeinde. Benötigt werden 6125 Euro für die Erneuerung der Flutlichtanlage auf dem Berner Sportplatz. Das ist eins der Themen in der Sporthalle Ganspe, wenn dort am Dienstag, 23. März, um 18 Uhr der Finanzausschuss und um 20 Uhr der Gemeinderat in öffentlichen Sitzungen zu ihren nächsten Beratungen zusammenkommen.

Die Flutlichtanlage ist veraltet und ein Vorschaltgerät nicht mehr zu reparieren, heißt es in dem Zuschussantrag des Vereins an die Gemeinde. Zwei Lampen könnten nicht mehr zuverlässig genutzt werden, Ersatzteile seien nicht mehr erhältlich. Aus diesem Grund möchte die Spielvereinigung die Flutlichtanlage auf moderne LED-Technologie umstellen. „Die LED-Lampen tragen zur Nachhaltigkeit und CO-2-Reduzierung bei, sind wesentlich heller und sehr wartungs- und reparaturfreundlich“, betont die Spielvereinigung. Die vorhandenen Masten würden weiter genutzt. Die Kosten für die Erneuerung der Lampen werden mit etwa 35.000 Euro angegeben. 70 Prozent der Kosten hofft die Spielvereinigung als Zuschuss aus dem Leader-Programm der EU für die Strukturförderung im ländlichen Raum zu erhalten. 4375 Euro will der Verein selbst aufbringen.

Mildes Wetter vorausgesetzt, würde die erneuerte Flutlichtanlage es dem Verein laut Vorstandsmitglied Holger Bothe erlauben, die Kinder- und Jugendmannschaften selbst im Winterhalbjahr bis in die frühen Abendstunden bis 19 Uhr zu trainieren. „Hierfür ist eine zuverlässige Flutlichtanlage dringend notwendig.“ Profitieren würden davon Bothe zufolge mehr als 100 Kinder aus der Gemeinde, die in den Jugendmannschaften des Vereins Fußball spielen, davon ein großer Teil Kinder im Vorschulalter. Denn während andere Fußballvereine in der Region laut Bothe große Probleme haben, den Nachwuchs zu begeistern, sei es der Spielvereinigung Berne im Jahr 2020 gelungen, eine neue G-Jugend (Vier- bis Sechsjährige) zu gründen, der sich bis Ende November mehr als 25 Kinder angeschlossen hätten. Darüber hinaus leiste der Verein in jeder Mannschaft einen Beitrag zur Integration ausländischer Mitbürger, wirbt Bothe bei der Politik um Unterstützung für das Investionsvorhaben.

Im weiteren Verlauf beider Sitzungen geht es um den jährlichen Zuschuss für die Lebensmittelausgabe Radieschen sowie die Finanzierung der Ferienbetreuung durch das CVJM-Sozialwerk. Auch das Arbeitslosenzentrum Brake hofft in diesem Jahr auf finanzielle Unterstützung. Eine Zuwendung in Höhe von 2200 Euro erhofft sich außerdem der Verein „Kultur vor Ort“ für die Durchführung der achten Berner Bücherwochen im kommenden Herbst. Wegen anstehender Veränderungen beim Kooperationspartner Geest-Verlag (Vechta) sei nicht mit einer Fortführung der Reihe zu rechnen, heißt es. Der Verein will das Ende der Reihe deshalb mit einem besonders umfangreichen Programm (sieben Neuerscheinungen und 20 Veranstaltungen) begehen. Dafür würden 32.000 Euro gebraucht, aber erst 21.500 Euro waren bis Ende Januar durch Zuwendungsbescheide gesichert.

Nicht nur die Zuschussanträge, auch der Gesamtetat der Gemeinde Berne im Jahr 2021 ist am Dienstag Thema, wenn am Anfang der Finanzausschusssitzung der Haushaltsentwurf vorgestellt wird. Im Gemeinderat ist der Haushalt diesmal noch kein Thema. Dafür steht dort die Ernennung eines Ortsbrandmeisters (Freiwillige Feuerwehr Berne) und von zweier stellvertretender Ortsbrandmeister (Berne und Warfleth) auf dem Programm.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+