Übung der Kreisfeuerwehrbereitschaft In kleinen Päckchen auf die Fähre

Im Rahmen einer Übung hat die Kreisbereitschaft der Wesermarsch-Feuerwehr zwei Fährverbindungen in ihre Kolonnenfahrt euingebaut. Außerdem probten die Einsatzkräfte eine Spezialform des Tankens.
26.10.2021, 12:55
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
In kleinen Päckchen auf die Fähre
Von Barbara Wenke

Selten haben so viele Feuerwehreinsatzfahrzeuge gleichzeitig die Fähren zwischen Stedingen und Bremen-Nord genutzt wie am Wochenende. Im Rahmen einer Kreisbereitschaftsübung der Kreisfeuerwehr Wesermarsch starteten 32 Einsatzfahrzeuge mit 100 Einsatzkräften vom Berner Ortsteil Harmenhausen aus in zwei Marschverbänden zu den Fähranlegern Berne und Motzen. Die sechs Fachzüge absolvierten eine Kolonnenfahrübung mit paralleler Funkübung. Das Übersetzen "in kleinen Paketen" ins Bundesland Bremen stellte einen der Schwerpunkte der Übung dar, berichtet Kreispressewart Christoph Logemann.

Auf Bremer Seite steuerten die Marschverbände über die Autobahn in Richtung Bremerhaven. Auf einem Parkplatz an der A 27 stand das nächste Übungsziel auf dem Plan: das Betanken der Fahrzeuge mit einem Wechselladerfahrzeug. In Hochwassergebieten oder bei Einsätzen wie dem Moorbrand auf einem Bundeswehrtestgelände im Emsland vor drei Jahren stünden oftmals keine Tankstellen zur Verfügung, weshalb das Betanken von Fahrzeug zu Fahrzeug geübt werden müsse, so Logemann.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+