Diskussion über Lange Straße in Berne

Landwirte befürchten starke Einschränkungen

Die Berner Ortsdurchfahrt soll umgestaltet werden. Entwürfe liegen seit einiger Zeit vor. Die örtlichen Landwirte befürchten sowohl während der Bauphase als auch nach Fertigstellung der Straße Einschränkungen.
05.09.2021, 17:23
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Landwirte befürchten starke Einschränkungen
Von Barbara Wenke
Landwirte befürchten starke Einschränkungen

Die Berner Landwirte befürchten, dass die Lange Straße künftig zu schmal für ihre Fahrzeuggespanne sein könnte. Erst recht in der Erntezeit.

Christian Kosak

Die Neugestaltung der Berner Ortsdurchfahrt dürfte dem ein oder anderen Landwirt schon viele schlaflose Nächte bereitet haben. Ihre bewirtschafteten Flächen liegen nicht unbedingt in Hofnähe, sodass sie das Nadelöhr mit ihren tonnenschweren, großformatigen Fahrzeuggespannen passieren müssen. Mit dem bevorstehenden Umbau der Langen Straße sehen die Landwirte ernste Probleme auf sich zukommen. Deshalb hat der Landvolk Ortsverein Berne/Neuenkoop einen Antrag an den Gemeinderat geschrieben, mit dem sich der Gemeindeentwicklungsausschuss am Dienstag, 7. September, ab 18 Uhr öffentlich befassen wird.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Phasellus viverra nulla ut metus varius laoreet. Quisque rutrum. Aenean imperdiet. Etiam ultricies nisi vel augue. Curabitur ullamcorper ultricies nisi. Nam eget dui. Etiam rhoncus.

Maecenas tempus, tellus eget condimentum rhoncus, sem quam semper libero, sit amet adipiscing sem neque sed ipsum. Nam quam nunc, blandit vel, luctus pulvinar, hendrerit id, lorem. Maecenas nec odio et ante tincidunt tempus. Donec vitae sapien ut libero venenatis faucibus. Nullam quis ante. Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Cras dapibus. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Vivamus elementum semper nisi.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren