Über Vergangenheit der evangelischen Kirche Zwischen Vernunft, Verklärung und Sorge

Katharina Körting wirft der Kirche vor, "sich als Institution reinzuwaschen von braunem Dreck der deutschen Vergangenheit". Ohne ausreichend zu reflektieren. Am Freitag liest sie in Berne.
05.10.2021, 13:39
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Zwischen Vernunft, Verklärung und Sorge
Von Barbara Wenke

"Ich bin eine Deutsche, die nicht jüdisch, sondern Christin ist: ein Zwischending aus Holocaust-Last und Nicht-Täterin, zwischen Stolpersteinputzen und deutschem Gedächtnis-Versagen." Diese Worte schreibt die 1968 in München geborene Autorin Katharina Körting im Vorwort ihres neuesten Werkes. Am Freitag, 8. Oktober, liest die Wahl-Berlinerin ab 19.30 Uhr in der Kulturmühle Berne aus „Liquidierung der Vergangenheit. Wie sich die evangelische Kirche auf den Grundlagen ihres Versagens restaurierte“. Im Anschluss findet ein Gespräch mit dem Publikum statt.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren