Pflege in der Wesermarsch Thümler fordert Konferenz

In der Wesermarsch werden bis zum Jahr 2035 meht als 500 Pflegekräfte sowie rund 350 Pflegeplätze fehlen. Das sagt ein Pflegebericht für den Landkreis voraus. Björn Thümler fordert deshalb einen Runden Tisch.
30.12.2021, 17:50
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Thümler fordert Konferenz
Von Iris Messerschmidt

"Es wird Zeit für die Pflegekonferenz des Landkreises Wesermarsch." Dieser Auffassung ist der niedersächsische Kulturminister und CDU-Landtagsabgeordnete Björn Thümler aus Berne, der auch Kreistagsmitglied und Kreisvorsitzender seiner Partei ist. In einem Schreiben an Landrat Stephan Siefken bittet Thümler darum, die Konferenz noch in der ersten Jahreshälfte 2022 abzuhalten.

Jüngstes "Alarmsignal" sei die Schließung der Diakonie-Sozialstation in Berne zum 31. Dezember 2021: "Die ist eindeutig zu kurzfristig erfolgt und führt zu einer dramatischeren Pflege-Situation in der Gemeinde." Die Pflegekonferenz soll die Ergebnisse des Pflegeberichtes für den Landkreis Wesermarsch aufarbeiten, der bereits im September 2020 vorgestellt worden war. Außerdem könnte die Pflegekonferenz laut Thümler der Startschuss für einen dauerhaften "Runden Tisch" sein.

Der Pflegebericht besagt unter anderem, dass bis 2035 im Landkreis Wesermarsch 350 Plätze in der Pflege fehlen werden. Hinzu kommt das Fehlen von 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der ambulanten und weiteren 480 Beschäftigten in der stationären Pflege. Im Fazit des Pflegeberichtes heißt es: „...dass eine Weiterentwicklung unbedingt notwendig ist, um die zukünftigen Herausforderungen angesichts der Bevölkerungsentwicklung zu bewältigen“, so Thümler.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+