Durchgangsverkehr wird umgeleitet Asphaltierung leicht verzögert

160 Grad heiß ist der Asphalt, wenn er aufgetragen wird. Langsam bewegt sich die 30 Tonnen schwere Maschine auf der B212 vom Ortsausgang Elsfleth in Richtung Huntebrück zur Landesstraße 865.
16.08.2012, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Wm

Es riecht nach Teer. Dampf schwebt über der Maschine, die den Asphalt aufträgt. Die Straße knistert. 160 Grad heiß ist der Asphalt, wenn er aufgetragen wird. Langsam bewegt sich die 30 Tonnen schwere Maschine auf der B212 vom Ortsausgang Elsfleth in Richtung Huntebrück zur Landesstraße 865.

Etwas später als geplant. Am Montag war es bei den Bauarbeiten zu Verzögerungen gekommen. "Die Fahrer der Mischguttransporter hatten ihre Lenkzeit erreicht", berichtet Joachim Delfs, Leiter des Geschäftsbereiches Oldenburg der niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr. "Nach den arbeitsrechtlichen Bestimmungen darf der Fahrer nicht länger als neun Stunden hinter dem Lenkrad sitzen. Ein Ersatzfahrer war nicht vor Ort. Daher wurden die Bauarbeiten unterbrochen", so Delfs weiter.

Eigentlich sollten noch 250 Meter Binderschicht aufgetragen werden. Das wurde dann am Dienstag nachgeholt. "Die Binderschicht muss erst wieder abkühlen, bevor mit der Deckschicht begonnen werden kann", sagt Delfs. Daher verzögern sich die Arbeiten innerhalb des Ortes um einen Tag und werden am Donnerstag beginnen. "Bis Mitte nächster Woche werden die Asphaltierungsarbeiten in der Ortschaft durchgeführt", sagt Delfs. Dann ist kein Durchgangsverkehr möglich. "Am Donnerstagvormittag werden wir noch Flickarbeiten durchführen, da ist der Anliegerverkehr noch möglich. Am Nachmittag greift dann die Vollsperrung", fügt Bauleiter Björn Rüdebusch hinzu.

Seit dem 23. Juli ist die B212 zwischen Elsfleth und der Landesstraße 865 gesperrt. Der überregionale Durchgangsverkehr wird ab Brake über die Bundesstraße 211 weiträumig umgeleitet. Für Anlieger ist die Durchfahrt freigegeben. Doch viele Anwohner und Kunden der anliegenden Geschäfte waren verwirrt, ob sie durchfahren dürfen. Daher wurden nachträglich noch "Anlieger-frei"-Schilder angebracht. Doch es scheint, dass nicht nur Anlieger die Straße weiterhin nutzen. "So wie ich höre, herrscht in Elsfleth gerade Anarchie. Die Absperrungen werden ignoriert und umgeschmissen", sagt Delfs. "Wir haben ganz schön zu tun, den Verkehr von der Straße zu bekommen", sagt Bauleiter Rüdebusch. "Wir haben auch schon Absperrgitter aus dem Graben holen müssen."

Wenn die Asphaltierungsarbeiten beendet sind, können laut Delfs die Zügel bei der Sperrung etwas gelockert werden. Dann blockiere keine acht Meter Breite Maschine mehr die Straße und die Anlieger können ihre Ziele leichter erreichen. Ab Donnerstag, 23. August, stehen dann die Fertigstellungsarbeiten an. "Die Zufahrten zu Bundesstraße müssen angepasst und die Markierungen auf der Straße aufgebracht werden", zählt Delfs einige Arbeiten auf. "Den 31. August als Fertigsstellungstermin können wir unterbieten", sagt der Leiter des Geschäftsbereichs Oldenburg. Er rechnet damit, dass in der Woche ab 27. August die Sperrung aufgehoben werden kann.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+